Bothers – S/T LP

Wisst ihr noch, damals im Mai? Da hab ich eine Band toll gefunden, über die ich mit einer müden Suchanfrage bei Bing (haha) nicht viel herauszufinden vermochte. Und dann hab ich – wie immer –  journalistisch einwandfrei irgendeinen Quatsch geschrieben. Ach so, das könnte jetzt natürlich jeder Beitrag hier sein, hm.

Jetzt hab ich auf jeden Fall die Band zum zweiten Mal via Dirt Cult „entdeckt“ und mich schon gewundert, dass mir das so bekannt vorkam. Dann tun wir jetzt einfach mal so, als ob ich die Band heute erst „gefunden“ hab. Merkt eh keine Sau, ich hätte einfach nix sagen sollen. Also…räusper:

Oha, das ist mal ein Knaller, der da aus dem Hause Dirt Cult Records kommt! Bothers aus Portland, Oregon bestehen wohl zu Teilen aus ИO///sé und das beantwortet auch meine Frage, warum die Penner nicht endlich mal was Neues machen – ich hab die doch so gern gehabt und abgefeiert.

Das hier ist der Grund – eine neue Band, die irgendwo da weitermacht, wo ИO///sé aufgehört haben, aber das ganze mit noch so viel mehr Druck und Intensität durch die Boxen presst, dass es sich irgendwie nach Noise Garage Hardcore (?) anhört. Ein Genre, das es nicht nur nicht gibt, die Kombination klingt eigentlich auch furchtbar. Aber Bothers machen irgendwie so viel Lärm und gleichzeitig Melodie…da fällt mir einfach nix zu ein. Chris von Dirt Cult sagt dazu ähnlich überfordert:
Yeah it all sounds like if Jesus Lizard was a garage rock band fronted by Henry Rollins or something.

Im September erscheint das Debüt mit 10 Songs auf Dirt Cult Records und man kann es jetzt schon vorbestellen und 3 Songs vom Album hören. Und wenn diese 30% ein Anzeichen für die Qualität der gesamten LP sind, dann Gute Nacht. Oder Guten Morgen? Ach.

Chow Line – Demos

Habt ihr auch manchmal so unverschämt gute Laune, dass ihr die ganze Welt umarmen könntet und eure Liebe zu Mitmenschen und Natur laut heraus brüllen wollt? Nein? Ich auch nicht.
Und falls sich doch mal wieder ein Anflug von Serotonin oder -Gott Bewahre- Endorphinen ankündigt, kann man zum Glück immer noch auf eines der Chow Line Demos zurückgreifen.
Also nicht, dass die schlechte Laune machen, aber sie kitzeln die nötige Aggression aus dem Bauch heraus, die man braucht, um die Realität zu ertragen.
Mit dem 5. Demo sind die Jungs aus Portland, Oregon jetzt schon fast ein bisschen sanft geworden und knüppeln nicht nur, sondern spielen 6 ziemlich geile Hardcore Knaller in unter 9 Minuten ein. Wie gewohnt mit 3-Sekunden-Soli und Gebrüll, aber diesmal ein paar mehr Tempowechsel und „rockiger“, wenn man das sagen darf, ohne von der HC Polizei erschossen zu werden.

Keine Ahnung, was mit Demo #1 passiert ist, aber fürs Erste reichen ja auch die 4 Tapes, die ihr auf der Bandcamp Seite hören und auf der Shop Seite von Not For Everyone (passender Name) kaufen könnt.

Das Tape hör ich jetzt jeden Morgen zum Müsli und bin perfekt gewappnet für die Tageszeitung.

Bothers – LP

Hier muss man wahrscheinlich deduktiv vorgehen, um mehr über die Band herauszufinden, denn sie selbst geben auf den ersten Blick nicht sehr viel von sich preis.
Hier die Fakten: Bothers sind zu dritt, männlich, aus Portland, Oregon und die Jungs haben vorher bereits in anderen Bands gespielt und jetzt machen sie im Trio eine angenehm stressige Mischung aus Punk Rock, Hardcore und Garage.

Hm, das ist bei so einer Stadt wie Portland natürlich nicht gerade hilfreich, wenn dort ja quasi jeder Typ zwischen 14 und 50 in einer besseren Punk Band spielt, als der gesamte Labelkatalog von Epitaph hergibt.

Das letzte bisschen Fakten, das ich noch zusammenkratzen kann: Bothers haben Anfang des Jahres 3 Songs auf Bandcamp veröffentlicht und das Ganze dann „LP“ genannt. Verdammt kurze Spielzeit mit unter 7 Minuten für einen „Long Player“, aber immerhin ambitioniert.
Vielleicht hat sich deshalb auch noch kein Label gefunden, die das auf Vinyl pressen wollen? Obwohl, sollen sie mal bei Jack White nachfragen, der baut da um die Songs noch ein paar Hologramme und einen Parkplatz und eine Sprühschablone und schon ist das Super Special Vinyl Exemplar fertig.

Ich find das gut. Die sollen mal mehr machen.