MEAT – An Acquired Taste CS

Na? Bock auf ein bisschen Black Sabbath? Also den Kram aus der Zeit, als Ozzy noch gesoffen hat und lustig war? Na dann kommt mal her und schaut euch ein leckeres Stück Fleisch an… Zumindest klingt das ein bisschen so, was der Herr Mitch da mit seinem Projekt MEAT hier eingereicht hat. Also nach Black Sabbath, nicht nach Fleisch. Wie soll denn Fleisch klingen, bitte? Echt mal…Mist, jetzt muss ich darüber nachdenken.

Doch zurück zum Thema. Angeblich gibt es das Projekt aus Melbourne schon länger und angeblich gibt es auch bereits zwei andere Veröffentlichungen, die ich aber nirgends finden kann. Und ich hab sogar Google benutzt.
Egal, es waren angeblich sowieso nur digitale Releases. Jetzt aber kommt via Pissfart Records endlich was Handfestes von den Rock n’Roll spielenden Proto Metal Punkern. Es ist zwar nur eine EP geworden und die auch nur auf Kassette und davon auch erst einmal nur 2 Songs vorab, aber der eine Song davon, der ist richtig gut.

Mit Leuten von Slush, Brad Pot und Mesa Cosa ist das also auch wieder eine lustige Melbourne Truppe, die sich passenderweise demnächst mit den großartigen Pist Idiots die Bühne teilen wird.

Vielleicht sollte ich Weihnachten und Silvester und 2020 in Australien verbringen. Mann Mann Mann.

Blueprint – Here To Please CS

Hier, was fürs Wochenende. Denn wann sonst hat man die Zeit, die ganze angestaute Wut der letzten Tage an seinem Goldfisch auszulassen. Blueprint sind bei der Bewältigung des täglichen Frustes wahnsinnig gerne behilflich, indem sie den Soundtrack zum Zerstören sämtlichen Mobiliars liefern.
OK, die 4 Lieder sind schnell vorbei, da schafft man vielleicht gerade einmal, den Küchentisch zu zersägen, aber wie sagte schon Cicero:

Aus kleinem Anfang entspringen alle Dinge.

Wo war ich? Ach ja. Hier mein Tipp:
Hin und wieder ein Hardcore Tape aus Philadelphia hören, und die Welt wäre wesentlich ausgeglichener, aber auf mich hört ja niemand.

Die 4 Jungs von der Ostküste Amerikas ballern auf jeden Fall noch gar nicht so lange ihren grandiosen Hardcore Punk in die Welt hinaus. Ich glaub, die haben sich erst kürzlich zusammengefunden. Zumindest ist dieses Jahr erst eine andere Kassette mit 7 Songs als Debüt erschienen (auch super) und nun also vor ein paar Tagen Nachschub in Form einer weiteren Kassette mit 4 Liedern.

Kennt noch jemand Failure Face? An die hat mich das zumindest ein bisschen erinnert. Geil. Bad Attitude ist der Hit.

Dann also viel Spaß beim Zerkloppen – ihr könnt ja bei Bedarf noch das andere Tape hinterher schieben…

Red Gaze – EP CS

Mit 3 Songs gerade einmal ganz knapp an einer Single Kassette vorbeigeschrappt, wenn ich das richtig verstanden habe, wonach eine EP irgendwo zwischen Album und Single anzusiedeln ist, weil es für das Eine zu wenige und für das Andere zu viele Lieder hat. Aber wer will sich schon mit solch langweiligen technischen Details auseinandersetzen. Hm, ich. Aber egal.
Hier also 3 tolle neue Stücke von Red Gaze, den sympathischen Post Punkern aus Graz (mit Leuten von Imposition Man und Catholic Guilt), die ich letztes Jahr auf der Tour mit den ebenso großartigen Cold Leather bestaunen durfte und von denen sich über Umwege auch die super LP auf meinen Plattenspieler schließlich wiederfand. Also die hier, nicht die hier

Und ja, sie spielen immer noch eine Mischung aus den Post Punk Favoriten der Neuzeit. Irgendwo zwischen Institute und Pretty Hurts? Leider zu schnell vorbei, es ist zum Hinsetzen zu kurz und zum Tanzen zu lang. Ansonsten schon ganz geil, und bestimmt noch geiler, wenn sie auf Deutsch/Österreichisch singen würden. Ist doch jetzt in…

Naja, vielleicht ja auf der nächsten Single LP.

Γεμάτος Αράχνες, ρε Φίλε! – Γεμάτος αράχνες! CS

γεια τους συναδέλφους! Ich präsentiere eine neue Band aus Griechenland, was man vielleicht schon an der lustigen Schrift hat erkennen können. Ich glaube, der Name bedeutet so viel wie „Überall Spinnen, Süße“ oder so ähnlich. Und wenn man genau hinschaut, lautet der Titel des Albums ca. ebenso. Das große Thema ist wohl Spinnen hier, so viel hab ich schon einmal verstanden – nennt mich Sherlock.

Sie selber bezeichnen ihre Mischung aus Synthie-Punk und Dark-Wave als Black-Metal-Synth und Mutant-Wave, was viel geiler klingt als meine Schublade – auf jeden Fall hören sich die 7 Songs so an, wie sich Arachnophobie anfühlen muss.
Ich weiß, so ein Zeug mach ich normalerweise nicht, aber ich glaube, ich entwickle ein Faible für den ganzen Synthie Kram, der offensichtlich perfekt in die Jahreszeit passt.

Das Tape ist vor ein paar Tagen (digital) bei dem griechischen Label Είσοδος Κινδύνου Records auf Bandcamp erschienen, das ich neulich schon einmal erwähnt hatte. Die Kassette kommt wohl irgendwie anders demnächst..? Könnt ihr vorbestellen (viel Glück):
Θα κυκλοφορήσει σε 100 κασσέτες από την Είσοδο Κινδύνου.
Για preorders, επικοινωνήστε: eisodoskindynou@gmail.com

Boyle Heights – 2 Old For This Shit VHS

Manchmal hat man im Laufe eines ausufernden Kneipenabends total lustige Ideen, die mit zunehmender Anzahl von noch mehr Bieren durchaus realistisch und genial wirken – deshalb hab ich Kinder, haha.
Naja, meistens wird spätestens am nächsten Morgen allerdings von diesen Ideen Abstand genommen. Weil sie halt meistens kacke sind.

Die Jungs von Boyle Heights haben ihre geniale (Schnaps) Idee auf jeden Fall durchgezogen und ein „Album“ aufgenommen, das sich ausschließlich dem ebenso tollen wie auch peinlichen Film Lethal Weapon 2 widmet. Wie geil ist das denn?

10 Songs, deren Titel schon die Dramaturgie des Films wiedergeben und die in bester Garage Punk HC Rumpel Manier nach 14 Minuten ausgelutscht sind. Ein Cover mit einem weißen Danny Glover/Roger Murtaugh und das Ganze natürlich auf Euro Trash Records. Damit könnte so eine spontane Aktion eigentlich schon abgehakt sein, aber nein…
Die verrückten Typen haben dann auch noch mit ihren Kumpels zusammen einige Szenen aus dem Film nachgestellt. Und den Scheiß kann man sich dann demnächst auf VHS kaufen. I shit you not…hier ist der Trailer:

Also das ist ja fast besser als das Original, möchte ich meinen. Bislang kann man zwar nur den einen Song hören, aber großartig anders werden sich die anderen Lieder auch nicht anhören…

Da brauchen wir viel mehr von. Mehr trinken und mehr bescheuerte Ideen in die Tat umsetzen, bitte!

IN A WORLD DOMINATED BY BORING D-BEAT BANDS, THE BOYLE HEIGHTS BOYS HAVE OUTDONE THEMSELVES YET AGAIN BY COMPOSING THIS ROCK OPERA ABOUT LETHAL WEAPON 2. THEY RECORDED THE 10 SONGS TOTALLING 14 MINUTES IN ONE SITTING. THEN THEY TOOK ALL THEIR FRIENDS, AND WITHOUT PAYING THEM A DIME, FORCED THEM TO REENACT SCENES FROM THE 1989 BLOCKBUSTER FILM STARRING MEL GIBSON AND DANNY GLOVER.

SHOULD BE READY NEXT MONTH!

Mitraille – Hoopschroot 7″

Punk Rock aus Belgien. Naja, genauer gesagt Garage Punk, wenn man da so feinsinnig sein möchte. Coole Sache, ich hab ja gar keine Ahnung, was bei unseren Nachbarn im Westen so abgeht. Offensichtlich so Einiges, denn immerhin hat das sympathische Label Belly Button Records neben dieser feinen Single auch schon andere gute Platten aus dem belgischen und niederländischen Königreich veröffentlicht (Sampler).

Es scheint also rund um Antwerpen eine coole Szene zu geben, da muss ich mal hinfahren und mir diese Bands live ansehen. Hört euch nur mal die neue Mitraille 7″ an, das verspricht doch ein geiles Konzert zu werden.

Die Single kann man via Bandcamp in limitierter Version bestellen…

Only 200 records were pressed! The color of the cover is a disturbing surprise for every customer and his relatives.

Haha.

Jumpstarted Plowhards – Round One LP

Eigentlich lasse ich ja die Finger von so genannten „All Star Bands„, bei denen sich ein Haufen alter Säcke aus verschiedenen alten semi-guten Bands zusammentun, um noch einmal ihre Gichtfinger an die Saiten und die faltigen Hintern auf die großen Bühnen zu lassen. Denn meistens ist das kacke.
Aber es gibt natürlich auch Ausnahmen. Vor allem, wenn sie mit FYP oder Minutemen zu tun haben, hehe.

Deswegen platziere ich mal hier den Stream von Round One, ein Projekt von Todd Congelliere und Mike Watt unter dem eingängigen Namen Jumpstarted Plowhards.
Insgesamt 7 Songs gibt es auf der ersten Runde der Band zu hören und bei jedem Lied wird ein anderer Schlagzeuger eingesetzt (unter anderem auch der geniale George Hurley) – nette Idee. Und so austauschbar ein Drummer auch grundsätzlich sein mag, man hört die verschiedenen Spielweisen heraus. Naja, wenn man es weiß.

Erscheint natürlich bei Recess Records und kann hier vorbestellt werden. Außerdem sind hinter dem Link auch noch ein paar Zusatzinfos versteckt. Damit will ich euch aber nicht hier belästigen…

Souverän, würde ich sagen.

Flangipanis – Community Backwash 7″

Hm, ziemlich infantiler Quatsch, aber auch ein sehr guter Song mit „Ballad of Chad and Becky“ kommen auf der neuen 7″ von Flangipanis zusammen. Insgesamt 10 Minuten lang feiern die verrückten Australier aus Brisbane eine 90er Jahre Revival Punk Rock Party, die auf jeden Fall Spaß macht.
Also, wenn man mit feiert.

Dazu erinnert mich der Gesang stellenweise an die alten Bambix Platten, und ich mochte die Band vor 20 Jahren mal. Community Backwash ist bereits die 7. Veröffentlichung der Band, die seit 8 Jahren diesen Quatsch macht. Alles DIY, das muss man ja auch mal lobend erwähnen. Also bitte:

Ihr könnt die 7″ Single auf deren Seite vorbestellen, die erscheint Mitte Oktober, aber ich glaub, das Porto aus Australien ist auch so ein Arsch. Naja, dann eben digitale Party. Prost – schönes Wochenende.

Vanessa Silberman – Brighter in Bloom 7″

Jeder Song von der Single kommt mir so vor, als sei es ein Cover von einem Radiohit der 90er. Melodien, die ich sofort mitbrummeln kann und bei denen sich meine Stirn in Falten legt, weil ich krampfhaft überlege, woher ich das jetzt kenne.
Aber die Lieder sind wohl eigenständige Kunst von Vanessa Silberman, wenn man das glauben mag. Ich weiß eigentlich gar nicht so genau, warum ich mir das hier reinklebe, es ist ja fast schon ein bisschen was zum fremdschämen.

Zuckerpop-Garage-Punk, oder so. Naja, vielleicht braucht man in den Herbstmonaten etwas Audio-Vitamin-D, um sich überwinden zu können, aus dem Bett zu kriechen. Schließlich kann man ja nicht den ganzen Tag saufen. Bei Bandcamp gibt es im übrigen für die ganz schlimmen Fälle noch einen Bonus Track, der nicht auf Vinyl gepresst wurde.

Brighter in Bloom ist vor ein paar Tagen bei dem tollen Label Resurrection Records erschienen und ich würde das ja auch kaufen, aber will keine 20 Mark Porto bezahlen. Mach doch jemand mal einen Vertrieb für die coolen Leute.

Pist Idiots – S/T, Princes & Ticker DoLP

Na endlich. Die großartigen Typen von Pist Idiots aus Bankstown City irgendwo in Australien haben sich dazu entschieden, ihre Songs auf Vinyl zu pressen. Das wird dann jetzt ein Doppel Album mit den 3 EPs, die bereits erschienen, bzw. ganz frisch sind.
Denn erst heute kommt Ticker offiziell raus und macht ziemlich genau da weiter, wo die 4 Rock’n’Roller aufgehört haben.

Oder wie soll man das nennen? Es ist ja nicht besonders innovativ, was Pist Idiots da seit zwei Jahren abliefern. In der Salatschüssel von Rock, Punk, Hardcore, Fuzz und Garage ist ja eigentlich alles schon miteinander vermischt und ausprobiert worden – auch die Australier bedienen sich hier lediglich an bekannten Rezepten und schaffen es doch immer wieder, ziemlich coole Ohrwürmer zu erfinden.

Das ist dann eben der Unterschied zu 1000 anderen Bands, die wahrscheinlich genau den gleichen Scheiß spielen, aber es nicht auf die Reihe kriegen, dass es geil klingt. So ist Musik.

Irgendwo zwischen Reigning Sounds, FIDLAR und Royal Headaches.

Wenn ihr zu viel Kohle habt, könnt ihr jetzt in Australien den Kram auf Platte bestellen. Und dazu noch T-Shirts. Und Flaschenöffner und Pullover und und und…

Danke, Mario.