Sekunderna – Här Har Du Ditt Liv LP

Puh, nun ist es das erste Mal seit langem unter dreißig Grad hier im Südwesten und ich muss mir ne (lange) Hose anziehen und überlege schon, nicht doch mal die Heizung ein bisschen aufzudrehen. Man hat sich ja an einen gewissen Standard gewöhnt, ne?

Apropos. Die 4 Schweden aus Umeå haben nun ihr Debüt bei Rockstar Records und Bloated Kat und Luftslott veröffentlicht und können damit ganz easy das hohe Niveau halten, das sie sich zuvor selbst auf den Singles als Maßstab gesetzt haben. OK, da hat sich auch ein Song auf dem Album verloren, der auf besagter Single war, aber wer wird denn schon so genau hinhören.

Tolle 12 poppige Punk Rock Songs, die man so auch von den Ditches oder anderen Marked Men/Radioactivity verliebten Bands erwarten könnte – aber Sekunderna streuen zum Glück eigenständige Melancholie und ihre Muttersprache mit ein. Tolles Debüt. Gibt’s auf weiß und schwarz.

Der Albumtitel bezieht sich auf einen Film. Den schau ich mir jetzt aber nicht an. Knapp 3-stündiges Drama über einen Schweden vor hundert Jahren. Neee. Dann lieber ne halbe Stunde Musik mit 4 Schweden von heute.

Am Wochenende mal den CO2-Fußabdruck berechnen

Sagt Hallo zu meinem kleinen Freund. Wisst Ihr, was das ist? Ein Hungerstein. So ein Brocken im Flussbett der Elbe, der nur dann zum Vorschein kommt, wenn der Fluss nicht mehr da ist.

Hungerstein nannte man die Dinger früher im 17 Jahrhundert, weil ein niedriger Flusspegel oftmals eine Hungersnot zur Folge hatte. Daher steht dort auch geschrieben: "Wenn Du mich siehst, dann weine". Coole Sache, oder?

Die Loire haben wir auch schon trocken gelegt. Und dazu passend brennt es vor der Haustür. Ich finde ja ganz ehrlich, dass es langsam Zeit für Panik ist. Nur so können noch radikale Schritte zur Rettung des Klimas durchgesetzt werden.
Oh, Sorry. Ich sehe schon, ihr seid gerade im Urlaub. Wollte nicht stören – guten Heimflug und ich hoffe, jemand gießt eure Blumen!

Glaas – Qualm LP

Das Debüt von Glaas aus Berlin ist eine zauberhafte Reise durch die moderne Post Punk Landschaft. Keine Ahnung, was das genau bedeuten soll, aber bei den 10 Songs geht der Band nie die apokalyptische Puste aus und jeder Basslauf, jedes Synthiezischen und jede Gitarrenmelodie winden sich im brennenden Herzen um das Feuer der Dystopie bis sich der Qualm verzogen hat.

Digital Leather – Tales From The King

Ein neues Album von Digital Leather! OK, das ist keine Seltenheit, aber immer wieder eine Freude. Immerhin hat Shawn Foree sich seit ein paar Jahren bedeckt gehalten. Hier hat der multitalentierte Typ mal 8 Songs zusammen gesyntht und Depressionen hörbar gemacht. Zumindest klingt das alles ein bisschen mellow, kann aber auch am Freitag und dem Valium liegen. Wie viel Beats pro Minute sind das hier im Durchschnitt? 5?

Phantasia – Ghost Stories LP

Ach, was für ein schönes Album. Dient mir gerade als musikalische Untermalung bei der Vorbereitung zur Apokalypse. Also beim Kochen, Autofahren und im Wartezimmer usw. Klingt hier und da nach DeathPunkRockIndiePop, aber das sag ich ja immer, wenn etwas ein bissl düster, poppig und gleichzeitig unglaublich großartig ist. Wirklich gelungenes Debüt. Bei Beach Impediment Records erschienen und ein paar davon auch auf LP in Deutschland zu kaufen.

Cheerbleederz – Even In Jest LP

Das hört sich manchmal an wie Weezer. Nur ohne den Typen, sondern halt mit einer schönen Stimme. Vielleicht ist es auch einfach nur gefälliger Gitarrenpop mit 1000% mehr Frauenanteil als bei den durchschnittlichen DAX Unternehmen im Vorstand herumläuft. Kann man wunderbar zu Erdbeereis oder Eiskaffee hören. Wunderbar und von meinen Kindern abgesegnet. Mehr geht eh nicht.

Soot Sprite – Sprite

Ich muss aufpassen, dass das hier nicht zu einem Dudelmusik Best Of wird. Sorry, aber da sind anscheinend gerade ein paar überdurchschnittlich gute Sachen veröffentlicht worden. Oder ich bin gerade überdurchschnittlich interessiert an Dudelei? Dudeldumdiedeidurchschnittsbrei so what.

Cold Brats / Gel – Shock Therapy 12″Split

Alles, was Gel bisher gemacht haben, war genial. Warum sollten sie sich nicht trauen, eine Split 12″ herauszubringen? Das Medium, das eigentlich niemand braucht? Entweder Single gesplittet oder komplett alleine gemacht, ne? Naja, zum Glück sind Cold Brats so kraftvoll supertoll, dass man hier tatsächlich Schwierigkeiten bekommt, welches die A und welches die B Seite sein soll. Wo sortiert man diese Platte ein? Ziemlich großartig.

Klint – Heat Wave

3 neue Songs von unserem Lieblings Synthie Wikinger! Punk as fuck und schmutzig wie putzig. Passt hervorragend zu dem aktuellen trockenen Mund und der Hitze. Also Bier auf, verzeihung, Met ins Füllhorn und Prost!

Destiny Bond – Demo 2021 / Promo 2022 CS

Bond. Destiny Bond! Oh je, Sorry. Ich hoffe, ich bin der einzige Idiot, der den "Witz" macht. Toller Hardcore mit ner Menge Garage Punk im Bohneneintopfpupsanschwung. Richtig großartiger Sänger, der angenehm schreisingt, während die Gitarre das Kreischen übernimmt. Scheppern, schnell, schnell rauf aufs Skateboard und ab dafür. Klingt so gut wie damals in den 90ern.

Das dreckige Dutzend, ach nee nur Zehn

Die Exekutive darf auf alles schießen, was sich innerhalb eines Radius' von 7 Metern mit einem Messer auf sie zubewegt. Auch, wenn noch 10 andere Exekutioner Henker Polizisten um sie herumstehen. Allerhand.

Ein Atomkraftwerk ist grüne Energie pur, hat das EU Parlament ja neulich beschlossen. Doof nur, wenn die AKWs dann so saugefährlich sind und Kühlwasser benötigen, um nicht in die Luft zu fliegen. Wer hätte das wissen können? Und nun ist es in Europa eigentlich ein bisschen zu trocken für Kühlwasser. Naja, immerhin werden die Dinger nicht beschossen, ne?

Mit einer Gasumlage retten wir die Unternehmen, die Gas importieren, damit wir nicht frieren. Nun sollen wir aber dennoch frieren und könnten uns das Gas eh gar nicht mehr leisten. Mein Humor!
Und diese fürchterliche Gratismentalität. Bäh – jetzt dürfen Abgeordnete auch noch privat die Bahncard 100 nutzen. Da regt sich der Minister zurecht drüber auf. Hm? Was? Oh…

Ich hab ja keine Ahnung. Aber das hindert mich nicht, euch diesen Kram hier zu empfehlen.
OK.

Dumpster Rats – The Dreg CS

Hab ich dieses Riff nicht schon mal bei einer oder siebzehn Metalbands gehört? Fand ich aber auch schon zwanzig Mal cool, was solls. Punk Metal mit dem Flair einer Garage und eines Drumcomputers. Sehr angenehmes Tape, passt hervorragende zum Anfeuern des Grills, wenn es wieder Rattenragout aus dem Römertopf gibt. Inklusive des  Wipers Hits, natürlich.

Five Bucks – Demo

Schönes poppiges Punk Synthie Garage Lofi Projekt aus Varese. Da kann man auch Skaten, Luky Strikes rauchen und Katzen halten. Mehr weiß ich nicht. Die Tapes gibt es bei Syf Records und kostet…. 6€. Nix mit 5 Bucks. Scheiss Inflation.

Zac Denton – Love Lust Lost LP

Ein posthum veröffentlichtes Album, das irgendwie ein bisschen zwischen den Soundtracks von High Fidelity und Herr Lehmann hin und herpendelt. Unverschämt teuer und nur in Australien und den USA zu bestellen. Dafür aber sehr stark limitiert (75 Stück für die US). Hm, der eine Song gefällt mir, aber gefällt er mir auch 1000? Das ist die Frage. Und bei Euch so?
UPDATE: Der nette Bruder des Künstlers schreibt mir, dass man die Platte in Europa hier günstig erwerben kann. Toll!

Jeff Clarke – Field Recordings CS

Schön chilliges Tape, das Herr Clarke angeblich wohl nur auf der kommenden Italien Tour verkauft (beginnt übermorgen und geht bis Ende August). Ist online jedenfalls "ausverkauft". Und digital kann sich das nur die FDP-Wählerschaft leisten. Ansonsten alles richtig gemacht. Gitarre, Gesang, ein bissl Folk und Drums und viel Gespür für Melodie. Würde ich gerne öfter hören. Tja – ab in den Urlaub nach Italien!

Tite Nauts – Denim & Smoke CS

Rock’n’Roll Punk, den man eigentlich nur in einem abgefuckten Chevy Van auf dem Weg zum Strand hören darf. Oder in einem äquivalent abgerockten VW Bus T4 abwärts auf dem Weg zum örtlichen Freibad. Das ganze Album fühlt sich an wie eine Fahrt entlang der Küste. Fenster runter, Salz atmen, Rotwein und Pinien. Grunge Punk? Ach, egal – klingt nach Sommer in meinen Ohren.

Saturday Night Karaoke – Dejection

Das neue Green Day Album knöpft wirklich an die 90er an, freut mich sehr. Hm? Ach so, das ist gar nicht Billie Joe? Oha – Saturday Night Karaoke zelebrieren aber ziemlich genau den schnörkellosen Pop Punk der Lookout Zeiten und können das richtig gut. Die Jungs kommen aus Indonesien und sind ihrem Namen nach mit Sicherheit ziemlich talentiert im Imitieren von so Klassikern wie "American Idiot" oder "Basket Case" am Samstagabend in der lokalen Kneipe. Ist das echt nicht Billie Joe? Abgefahren.

Gawjuss – I Feel Ill

Dazu haben wir früher "alternative" gesagt. Das ist inzwischen auch irgendwie zu einem Schimpfwort verkommen, oder? Naja, Gitarrengedudel mit jemandem, der sich krank fühlt und an das Songwriting von Pearl Jam und Alice In Chains erinnert. Hatte ich auch noch nicht und außerdem spüre ich leichten Schnupfen, also.

Loozer – August

Das Album heißt "August", aber da ist nur ein Song drauf. Der heißt "More Dreaming" und plätschert ganz sanft und fluffig vor sich hin, lädt zum Einschlafen hinterm Steuer ein und umkuschelt die Wohlfühlzone im Hörzentrum. Zum Glück singen die beiden ab und an so schief, dass man wieder aufwacht und einer Kollision noch ausweichen kann.

Sectarian Bloom – New Spring CS

Neues Album von Sectarian Bloom. Death Punk vom Feinsten. Richtig gute Songs für schlechtgelaunte Leute, die es auch bleiben wollen. Schwarzer Kapuzenpulli am Strand. Lederjacke dazu. Kapitalisten auf ihren Liegestühlen mit klebrigen Eierlikör-Wasserbomben abwerfen. Falls ihr da noch einen Soundtrack für sucht….↑

Fortitude Valley – S/T LP

Ich mag Martha. Und Onsind. Und Fortitude Valley mag ich auch. Vielleicht mag ich auch nur Daniel Ellis und sein Songwriting, wenn er die einzige Konstante in der Aufzählung ist? Hm. Kann schon sein. Das Rezept ist auch denkbar leicht umzusetzen. Tolle Melodien, mehrstimmiger Gesang, Melodramatisch und Emodramatisch. Fertig ist die Sonntagssuppe voller Indie und Emo und Pop Punk Gemüse. Sehr entspannend. Passt zum Blumengießen.

Ex White / The Gobs – Split 7″

Ich bin am Wochenende beim Einkaufen in einem Supermarkt von einer älteren Dame mit Florian Silbereisen verwechselt worden. Und ich weiß noch immer nicht, wie ich darauf zu reagieren habe. Stehe noch perplex vor den Konservendosen und denke über mein Leben nach. Ich hätte ihr wahrscheinlich schnell eine Dose Ravioli signieren und "verkaufen" sollen, aber so flink arbeitet mein Gehrin nicht mehr. Hm.

Eine neue Split Single bei Turbo Discos mit Ex White und The Gobs ist vor ein paar Tagen erschienen und man kann die tatsächlich auch auf einer schönen runden schwarzen 7″ Scheibe kaufen. Das solltet ihr tun. Auch, wenn man sich die Songs und Bands jetzt schon komplett anhören kann.
Split Singles waren schon immer einer meiner liebsten Tonträger – man lernt für wenig Geld (naja) zwei unbekannte Bands (naja) kennen und muss am Ende die Single dann beim Gewinner einsortieren – denn den gibt es immer bei einer Split. Auch hier.
Entscheidet euch selbst zwischen Punk und Hardcore mit Garage oder Hardcore mit Garage und Punk. Es gibt nur 300 Stück und ihr könnt euch die Farbe aussuchen. Vom Cover. Weiß, Grün oder Orange. Cool.

Ich hoffe, Florian Silbereisen wird nicht irgendwo auf der Straße mit mir verwechselt und schädigt meiner Credibility, Alter.

Acid Spit – Grave Scum CS

Weil Wacken ist und jetzt alle Metal-Opis bis zum Brechdurchfall an der wurmbefallenden Bierleitung liegen, dachte ich mir, ich könnte mal total opportun die Gelegnheit nutzen und euch was von den Metal-Hardcore-Punk-Rockern Acid Spit aus Hannover erzählen.
Naja, allzu viel gibt es da gar nicht zu berichten, wenn ich ehrlich bin. Die Band ist hervorgegangen aus This Is Ghost Country und Mazur und dabei haben sie auf jeden Fall das Beste aus den anderen Bands mit zu Acid Spit hinüber gehievt. Selbst bezeichnen die vier Herren im okayen Alter ihren Stil mit PUNKMETALROCK LOFI FUCKYOU und damit ist eigentlich auch schon alles gesagt.

Seit Herr Rollins und Kollege Ginn nach dem Konsum von Black Sabbath’s ersten 8 Alben 1984 die brillante Idee hatten, Hardcore mit Metal zu garnieren und mit "My War" quasi ein neues Genre ins Leben zu rufen, wird diese Mixtur von 70er Jahre Hardrock und Metal im Punk und Hardcore gerne ausprobiert.

Mal nicht so gut und mal absolut furchtbar. Aber hin und wieder schaffen es Leute auch, diesen Spagat relativ lässig zu bewerkstelligen, ohne sich dabei den Sack aufzureißen. Acid Spit sind solche Typen.

Sollte man auf Kassette kaufen. Das kann man dann wunderbar nebenbei hören, während die TV Übertragung von Wacken auf stumm geschaltet ist.

Mvll Crimes

Grundsätzlich würde ich dv gerne wvs zu schreiben, vber es ist mir zu wvrm und ich hvb schlecht geschlvfen seit Vpril und mein Weltekel hvt sich wegen zu viel Nvchrichten und Socivl Mediv Lesen verschlimmert. Vlso müsst ihr hier einfvch mvl selber reinhören. Die Mvll Crimes aus Ontvrio’s London in Kvnvdv hvben mich bislvng mit jedem Relevse überzeugt – druckvoll, simpel und doch melodisch, schöne Texte und schöne Musik.

Dv ist sogvr etwvs Rundes im Vnrollen – Cursed Blessings Records veröffentlichen eine 12″ von denen mit einem Best of? Oder so. Nehm ich.

Wenn mvn Lvvv schreibt, sieht dvs noch bekloppter vus vls ohnehin schon. Nvjv, ist Punk, mvchste nix.

Knice – Cornershop Spud Gun

Ich bin beeindruckt. Unser hochenergetischer Bundespräsident, dieses Bündel von Lebensfreude und des sprühenden Charmes, geht mit gutem Beispiel voran. Großer Mann, wir brauchen jetzt starke Männer und Frauen, die ein Zeichen setzen und auch mal vorleben, wie Verzicht funktioniert. Freunde, unser Bundespräsident lässt nun sein Schloss des Nachts nicht mehr anstrahlen, um Energie zu sparen. Scheiß die Wand an, wie geil.

Wenn das jetzt alle Schlossbesitzer machen, können wir uns im Winter bestimmt äh, tja…Schlösser im Dunkeln anschauen und dabei frieren. Cool!

Auch cool – oder (k)nice. Die Leute aus Leicester mit ihrem neuen Album, das so wunderbar in den Sommer passt. Schnoddriger Garage Punk mit Kartoffelpistole. Knice haben sich anscheinend in diesem Jahr zu diesem "Maskottchen" entschieden, das sämtliche Releases aus dem Jahr 2022 ziert. Dieses blasse Kartoffelkind. Naja, es ist nicht Knarrenheinz, aber die 4 Jungs singen ja auch über Ameisen und Urin und den Mond anstatt von Bombenhagel und Agent Orange.

Ich zieh jetzt nachts auch wieder um die Häuser und trete die Laternen aus. I AM DOING MY PART!

Grout – EP II 7″

Grout kommen aus Gold Coast in Australien, also von dort, wo andere Menschen gerne Urlaub machen. Kilometerlange Sandstrände, perfekte Wellen zum Surfen, Nationalpark mit Regenwald und seltenen Vogelarten, diverse Themeparks und alle Menschen sehen toll aus und lachen schon beim Frühstück. Wieso machen die so Hardcore Punk Rock’n’Roll Gedöns und nicht etwa Beach Boys Musik?

Ach, die wurden bestimmt von einer Rotrücken-Spinne oder einer Todesotter gebissen und hatten deswegen schlechte Laune…zweite EP gibts bei Deluxe Bias auf Vinyl zu kaufen. Oder auch schon nicht mehr? Find ich gut.

Uwe Seeler (✞) hat mir mal ein Autogramm gegeben; nach einem Benefiz-Spiel gegen den TSV Hohenhameln – ging beides leider verloren.

Halb besoffen ist rausgeschmissenes Geld

Falls euch bei der Hitze das Trinken von zwanzig Liter Wasser pro Tag auf die Nerven geht, könnt Ihr auch stattdessen 13 durchschnittliche Wassermelonen essen. Ich hab das mal recherchiert. Oder 37 Salatgurken, das geht auch.
An dritter Stelle folgt die Tomate, davon müsstet Ihr dann so um die 128 Stück essen. Vielleicht doch auch etwas umständlich – dann lieber in die volle Badewanne legen und langsam den Pegel runtertrinken.
Hmjam.

Falls es euch auch im Kopf nicht so gut geht, könnten euch vielleicht diese Perlen aus dem musikalischen Untergrund ebenso zusagen, wie meinem vermatschten Stück Zerebrum.

Machine Go Boom – Spitting In Your Eye

Zu Beginn ein bisschen aufgeweichten Pop für das aufgeweichte Hirn. Danke, Machine Go Boom. Ein Song, der irgendwie plätschert, aber sich ganz heimlich dann mithilfe seiner Melodienwellen in alle Regionen des Körpers ausbreitet und dort heimisch einrichtet. Toller Ohrwurm mit einem tollen Zweck dahinter – kauft das Lied und spendet somit ein bisschen Kohle an Frauen in Ohio, die über Ihren Körper selber entscheiden möchten. Win-Win.

The Social – 5-Track Demo

The Social aus Liverpool haben bei allen (britischen) bekannten und unbekannten Bands aus den 80ern und frühen 90ern intensiv nachgeforscht und dann einfach ungebremst geklaut, um diesen klassischen Hardcore Sound dann in 4 eigene Songs zu packen und alte Wahrheiten erneut auszusprechen. No Monarchy, No Flag, No England. Und hinten dran gibt es noch ein Cover von The Exploited’s "Disorder". Passt.

XUI – Demo CS

Sind das Leute aus der IT? Oder was bedeutet der Bandname? Ich mein, XUI sind ja junge Burschen aus Kalifornien, vielleicht sind das Hardcore Punker aus dem Silicon Valley, die mit einem User Interface Problem beschäftigt sind? Ah, da steht’s ja. Das ist Vietnamesisch für "Pech". OK. Hm, ich fand meine "Origin Story" irgendwie spannender. Oder kennt Ihr Punk Bands aus der Brutstätte allen Übels mit einer Besetzung von Google, Facebook und Apple an den Gitarren und Microsoft am Schlagzeug?

Grotto Terrazza – Kalte Köstlichkeiten LP

Was gibt es Besseres, als an einem heißen Tag in seinem kleinen Eimer mit Eiswasser zu stehen und sich über die Heizkosten des nächsten Winters zu sorgen? Vieles, wahrscheinlich. "Kalte Köstlichkeiten" zum Beispiel von Grotto Terrazza ist der perfekte Soundtrack für das Sinnieren über den Zweck der Existenz in einem kapitalistischen System mit unbegrenztem Wachstumszwang. Oder einfach MDMA einwerfen und ein bissl tanzen – jeder geht mit Krisen anders um.

GEE TEE – Rock Phone 7″

Eine Single von GEE TEE. Das ist schön. Kann man zwar nicht bezahlen, weil die bei Goner erscheint und den weiten Weg über den Atlantik tritt das Teil nur gegen eine Schutzgebühr in der Höhe des Gegenwerts Deiner Staublunge an. Aber digital ist besser, wusste schon Tocotronic. Rock’n’Roll Punk Lofi Spaß. Ende des Jahres soll dann sogar eine LP folgen. Wenn der Euro weiter so fällt, kann ich mir diese ganzen amerikanischen Delikatessen australischer Herkunft nicht mehr leisten. Tu was, Lagarde!

Sick Thoughts – Heaven Is No Fun LP

Was soll man denn zu Drew Owen noch sagen?

Yambag – Strength In Nightmares

Apropos Alpträume, habt ihr das erkannt, dass bei "Stranger Things" Freddie aus "Nightmare on Elm Street" den Creel spielt und sich damit schlafwandlerisch sicher auf gewohntem Terrain bewegte? Ich nicht. Musste man mir erst erzählen. Ach so. Die Band Yambag (Songtitel von einem Upstab Album) hier spielt im übrigen halsbrecherisch schnellen Hardcore Punk, den man so wohl in Cleveland zu zelebrieren weiß. "Lowlife" ist eure Hymne und passt zum nächtlichen Skateboardfahren auf dem Lidl Parkplatz, wenn die Temperaturen wieder stimmen.

The Executed – Demonstration CS

Ich kenne 3 Leute aus meiner Metal-Selbsthilfegruppe, die das voll super finden, was The Executed aus Phoenix hier runterrotzen. Das ist so ne schöne Mischung aus dreckigem Hardcore Punk und schnödem Rock’n’Roll, die mit der richtigen Corporate Identity und dem richtigen Gesang auch schnell in der Schmuddelecke des Metal ein paar Freunde findet.
Also die drei Typen, von denen ich sprach. Und mich. Die anderen haben eh keine Ahnung. So wie ich.

4 Songs, die keine 7 Minuten dauern und doch ist die extrem verdichtete Energie des Tapes ausreichend, um in der Zeit 3 Bier zu stechen, 15 Ollies zu probieren und mit dem gebrochenen Arm halb besoffen einarmig ins Krankenhaus zu fahren. Find ich gut – kann man bei der Band digital kostenfrei und beim Label Noise Merchant Records auf Kassette erwerben…Cool.

Das sind nur zwei Leute! Ein Drummer und ein anderer Kerl, der alles andere macht. Ob die wohl mal zu zehnt waren und dann naja, ich mein…der Bandname kommt ja irgendwoher, oder? Gibt es die Todesstrafe in Arizona?