Porno Glows – 4 traXXX

Ein wenig aus der Zeit gefallen und dennoch zeitlos sind die Verrückten von Porno Glows. Ich glaub, die haben ihren Namen geändert, hießen sie doch zuvor Pornography Glows, aber das interessiert jetzt auch nur irgendwelche Moderatoren/Editoren/Querulantoren bei Discogs.

Das hier sind auf jeden Fall die 4 neuen Songs von den Garage Punkern aus Chicago, die so verdammt nach den frühen 80ern klingen. Ziemlich cool.

Das wäre bestimmt eine fantastische Gun Club Cover Band. Ich mein ja nur.

Permanent Residue – S/T CS

Oh, hallo Sommer. Wie schön. Da freu ich mich aber. Ich hab auch direkt die passende Musik gefunden, um drinnen zu bleiben und kein Bier im Park mit den Freunden zu trinken und kein Picknick zu machen und nicht Tischtennis zu spielen.

Dead Broke Rekerds waren so nett und haben jüngst das Tape von Permanent Residue veröffentlicht, zu dem man ganz hervorragend alleine Autofahren kann, wenn man denn noch ein Tapedeck im Auto hat, haha. Die Band besteht zu Teilen aus den tollen Canadian Rifle und Fuck You, Idiot, kommt also aus Chicago und das hört man auch.
Richtig schöner, simpler und poppiger Punk Rock, der äh, naja, eigentlich an jede Menge verschwitztem Spaß im Keller mit vielen tollen Menschen erinnert.
Es funktioniert aber auch in Isolation so ganz gut. Die Stimme von Kate erinnert in den besten Momenten an Kim Shattuck, allerdings in den schlechtesten auch an mich unter der Dusche. Wenn ich ausgerutscht und hingefallen bin. Punk Rock.

Macht 9 Minuten gute Laune – muss reichen.

Dry Dreams – S/T

Ich bin ja kein ausgesprochen großer Fan von Sellerie. Ja, ich esse den Kram, aber ich würde mir das Gemüse jetzt nicht unbedingt auf den Unterarm tätowieren lassen. Obwohl, in einer Bloody Mary schmeckt das ganz gut. Na, egal.

Da komm ich gerade nur drauf, weil der Vogel von Dry Dreams das Hintergrundbild der Bandcampseite mit eben dieser vermeintlich gesunden Pflanze geschmückt hat. Weil das ja klar ist – Power Pop Punk Rock n Roll aus Chicago und Sellerie geht zusammen wie Jürgen Vogel und Zahnpasta Werbung.

Alle 6 Lieder wurden von Josh Rodin geschrieben, gespielt, aufgenommen, gemixt und das „Artwork“ hat der Mann auch gleich noch selbst erledigt, während er mit den Füßen Kaffee gekocht und mit der linken Hand Plätzchen gebacken hat. Blind. Mit Boxhandschuhen.

Würde gut in den Frühling passen, wenn wir nicht den gefühlten nuklearen Winter hätten. Augen zu und durch, Freunde.

Quarantäne Carepaket

So, ihr Hamsterkäufer. Ich hab mal ein wenig musikalische Untermalung für eure Endzeitseuche zusammengestellt, die man ganz prima im Wartezimmer oder in der Kassenschlange oder zu Hause unter dem Sauerstoffzelt hören kann. Davon wird man nicht gesund, eher im Gegenteil. Und gute Laune, hm, auch nicht so richtig. Aber für so einen Quatsch bin ich auch nicht zuständig.

Das wird jetzt laufend aktualisiert, solange der Quatsch noch dauert…