Canal Irreal – S/T LP

Meint Ihr eigentlich, dass eine Korrelation zwischen der Intelligenz und dem Musikgeschmack einer Person existiert? Also simpel ausgedrückt, je blöder desto Onkelz und je schlauer desto Zwölfton?

Ich bin mir da nicht sicher, schließlich hält man sich selbst meistens für nicht ganz so strunzdoof, wie man eigentlich ist. Aber seit der 5. Klasse, als ein Klassenkamerad bereits mit Beastie Boys CDs um die Ecke kam und ich noch irgendeine Scorpions Platte und die "Bis zum bitteren Ende" der Toten Hosen abgefeiert habe (für beide braucht es nicht gerade geistige Höhenflüge), frage ich mich, ob ich für manche Musik einfach zu doof bin.

Das ist mir nur gerade eingefallen, weil das Debütalbum von Canal Irreal so ein ziemlich intelligentes Hardcore und Punk Rock Album ist, das vor musikalischer Brillanz über den Dingen zu schweben scheint. Hier gibt es nichts zu meckern. Richtig gutes Songwriting mit ganz großartigen Melodien, die mal weniger und mal mehr gut hinter aggressiven Bassläufen und Gitarrengeschrei versteckt sind. Abwechslungsreich und erwachsen kommt das Album daher.
Das erinnert irgendwie an ganz viel Sound aus Chicago, was nicht sonderlich verwundert, da die Band da tatsächlich auch herstammt.
Somit stellt sich die Frage, ob Canal Irreal im Jahr 2021 tatsächlich ein besseres Album als Naked Raygun auf den Markt gerotzt haben..?

Mit Leuten von Limp Wrist, Los Crudos und Sin Orden. Für mich das beste Punk/Hardcore Album des Jahres. Erschien bei Beach Impediment Records vor ein paar Tagen und ist auf farbigem Vinyl auch schon ausverkauft, aber schwarze Platten drehen sich auch. Geiler Scheiß aus Chicago.

Für mich ist das Album auf jeden Fall intellektuell hervorragend geeignet. Gegen eine Korrelation von Intelligenz und Musikgeschmack würde ja auch der Doktortitel in Mikrobiologie von Dexter Holland sprechen. I guess you gotta keep 'em separated…haha

Meat Wave – Volcano Park EP 12″

Beim wöchentlichen Zähneputzen unter der Dusche ist mir heute ein interessanter Gedanke gekommen.
"Wenn ich jetzt ausrutsche und echt unglücklich falle, kann es passieren, dass mir eine dieser blöden Phallus-Shampoo-Flaschen, die hier überall am Boden verteilt herumstehen, vollständig in den Hintern gebohrt wird. Und was würde ich dann machen? Ich glaub, ich würde in der Notaufnahme lügen und behaupten, ich hätte das aus äh, experimenteller Freude heraus einmal ausprobiert. Die Wahrheit glaubt einem ja doch niemand."
Naja, ist ja nix passiert.

Ähm, was Anderes. Meat Wave aus Chicago veröffentlichen demnächst ihre neue EP, die eigentlich nur eine Single werden sollte, aber wegen der Pandemie nun doch etwas umfangreicher ausgefallen ist. 6 neue Lieder zur Feier des 10-jährigen Bestehens der Band. Hurra – herzlichen Glückwunsch.

Es gibt keine großartigen Überraschungen, zumal ja auch erst nur 2 Songs zu hören sind. Eingängiger Post Punk mit supertollen Riffs, Breaks und großartigen Gesangsversatzstücken. Tolle Band, supertight, ich mag die gern.
Das Vinyl kommt irgendwann im August bei Big Scary Monsters und digital erscheint der Vulkan bereits am 11. Juni. Fein.

Andere Leute denken über die Relativitätstheorie oder Homebanking nach, während sie unter der Dusche stehen. Ja nun.

Porno Glows – 4 traXXX

Ein wenig aus der Zeit gefallen und dennoch zeitlos sind die Verrückten von Porno Glows. Ich glaub, die haben ihren Namen geändert, hießen sie doch zuvor Pornography Glows, aber das interessiert jetzt auch nur irgendwelche Moderatoren/Editoren/Querulantoren bei Discogs.

Das hier sind auf jeden Fall die 4 neuen Songs von den Garage Punkern aus Chicago, die so verdammt nach den frühen 80ern klingen. Ziemlich cool.

Das wäre bestimmt eine fantastische Gun Club Cover Band. Ich mein ja nur.

Permanent Residue – S/T CS

Oh, hallo Sommer. Wie schön. Da freu ich mich aber. Ich hab auch direkt die passende Musik gefunden, um drinnen zu bleiben und kein Bier im Park mit den Freunden zu trinken und kein Picknick zu machen und nicht Tischtennis zu spielen.

Dead Broke Rekerds waren so nett und haben jüngst das Tape von Permanent Residue veröffentlicht, zu dem man ganz hervorragend alleine Autofahren kann, wenn man denn noch ein Tapedeck im Auto hat, haha. Die Band besteht zu Teilen aus den tollen Canadian Rifle und Fuck You, Idiot, kommt also aus Chicago und das hört man auch.
Richtig schöner, simpler und poppiger Punk Rock, der äh, naja, eigentlich an jede Menge verschwitztem Spaß im Keller mit vielen tollen Menschen erinnert.
Es funktioniert aber auch in Isolation so ganz gut. Die Stimme von Kate erinnert in den besten Momenten an Kim Shattuck, allerdings in den schlechtesten auch an mich unter der Dusche. Wenn ich ausgerutscht und hingefallen bin. Punk Rock.

Macht 9 Minuten gute Laune – muss reichen.

Dry Dreams – S/T

Ich bin ja kein ausgesprochen großer Fan von Sellerie. Ja, ich esse den Kram, aber ich würde mir das Gemüse jetzt nicht unbedingt auf den Unterarm tätowieren lassen. Obwohl, in einer Bloody Mary schmeckt das ganz gut. Na, egal.

Da komm ich gerade nur drauf, weil der Vogel von Dry Dreams das Hintergrundbild der Bandcampseite mit eben dieser vermeintlich gesunden Pflanze geschmückt hat. Weil das ja klar ist – Power Pop Punk Rock n Roll aus Chicago und Sellerie geht zusammen wie Jürgen Vogel und Zahnpasta Werbung.

Alle 6 Lieder wurden von Josh Rodin geschrieben, gespielt, aufgenommen, gemixt und das "Artwork" hat der Mann auch gleich noch selbst erledigt, während er mit den Füßen Kaffee gekocht und mit der linken Hand Plätzchen gebacken hat. Blind. Mit Boxhandschuhen.

Würde gut in den Frühling passen, wenn wir nicht den gefühlten nuklearen Winter hätten. Augen zu und durch, Freunde.

Quarantäne Carepaket

So, ihr Hamsterkäufer. Ich hab mal ein wenig musikalische Untermalung für eure Endzeitseuche zusammengestellt, die man ganz prima im Wartezimmer oder in der Kassenschlange oder zu Hause unter dem Sauerstoffzelt hören kann. Davon wird man nicht gesund, eher im Gegenteil. Und gute Laune, hm, auch nicht so richtig. Aber für so einen Quatsch bin ich auch nicht zuständig.

Das wird jetzt laufend aktualisiert, solange der Quatsch noch dauert…