Anxious and Angry – Todd Taylor (Razorcake)

Über den sympathischen Podcast vom Off with their Heads Sänger Ryan hab ich schon öfters mal was geschrieben. Mit Recht, denn meistens hat der Anxious and Angry Podcast coole Gäste, die sich einfach über alles Mögliche mit Ryan unterhalten und ab und zu wird auch gute passende Musik gespielt. Inzwischen gibts schon über 50 Folgen und ich will da gar nicht weiter drauf eingehen, wen er wo alles schon interviewt hat – seht Euch da einfach mal selber um.
Eine Ausnahme, die ich noch mal herausgreifen will, ist der Fanzine Macher Todd Tayler, mit dem Ryan sich kürzlich getroffen hat. Der Typ, der vor ca. 15 Jahren mit dem Punk Rock Fanzine Razorcake angefangen hat, erzählt ein bisschen über seine Zeit beim Flipside Magazin und wie er danach zusammen mit einem Kumpel in einem kleinen Appartement das Razorcake begonnen hat. Da ich das Ding gerne lese, wollte ich mal dieses interessante Gespräch mit Euch teilen. Dauert lange, was fürs Wochenende…

Ja, mir san mit’m Radl da

Sowas nennt man dann wohl Beschäftigungstherapie. Nachdem Ryan Young, Sänger und Gitarist von den allseits beliebten Off with their Heads, erst mal ne kleine Zwangspause für die Band verhängt hat, widmet er sich zahlreichen anderen Dingen. Da wäre zunächst mal sein Podcast, Anxious and Angry, in dem er unterschiedliche Leute aus dem Punk Rock Business interviewt und den ich hier ja nun auch schon öfters aufm Dings hatte. Dann hat er angefangen, aus diesem Anxious and Angry auch ein Modelabel zu machen, wo er seine T-Shirts und son Kram verkauft. Außerdem läuft unter dem selben Namen jetzt auch sein eigenes Record Label an, auf dem das Debüt von der aus New Orleans stammenden Band Pears erscheinen wird. Könnt Ihr auch schon hier vorbestellen. Aber das reicht wohl alles nicht, immer nur rumsitzen und quatschen und Shirts entwerfen und sich mit Plattenpresswerken und Artwork-Fuzzis am Rechner rumschlagen, da kriegt man ja einen dicken Arsch von.

Also hat er sich seinen Kumpel Brad Lokkesmoe von Dear Landlord und Gateway District geschnappt und will mit ihm zusammen im September von Minneapolis nach Denver aufm Fahrrad fahren. Das sind laut Routenplaner ca. 1500 Kilometer…also ungefähr von Berlin bis ans Mittelmeer. Respekt. Damit das Ganze aber auch noch einen tieferen Sinn ergibt, machen die beiden das für einen guten Zweck und sammeln Kohle für eine gemeinnützige Organisation, namentlich Save.org. (Suicide Awareness Voices of Education). Und damit dieser schöne Plan auch wirklich in die Tat umgesetzt wird, brauchen die beiden erst einmal ein gewisses Startkapital und darüber hinaus natürlich Spenden, die sie dann an Save.org übergeben können, wenn Sie diese Tour überleben. Auf Indiegogo haben sie deswegen eine Kampagne gestartet, bei der Ihr für diese feine Sache spenden könnt. Das vorerst angestrebte Ziel liegt bei $1.000 und wie immer bekommt man auch neben dem Gefühl, etwas Gutes getan zu haben, ein paar nette Kleinigkeiten zurück, wenn man diese Kampagne unterstützt. Für $20 bekommt Ihr beispielsweise eine Postkarte von den beiden aus der Stadt, wo sie grad lang radeln. Für ein bisschen mehr ($25) sogar ein Geschenk von ner Tankstelle. Und so weiter…
Falls Ihr noch Fragen habt, Ryan erzählt Euch den Kram selber noch einmal.

Anxious and Angry – Podcast von Ryan Young (OWTH)

Was Neues von Off with their Heads! Allerdings nichts Musikalisches, sondern eher so spoken word Kram. Sänger und Gitarist Ryan Young hat angefangen, einen Podcast aufzuzeichnen, dem man kostenlos auf iTunes lauschen kann. Laut Beschreibung soll das ein „anything goes“ Geplapper werden, bei dem er über sein Leben, das Leben seiner Gäste und über das Leben im allgemeinen labert. Zudem wird das Ding mit ein paar Punk Rock Stücken garniert. Klingt doch schon mal nett.

In dem ersten Teil seiner Podcast Serie „Anxious and Angry“ interviewt Ryan den Sänger von Boysetsfire, Nathan Gray. Kann man sich hier anhören. Dauert auch nur knapp über ne halbe Stunde. Angekündigt hatte der Sänger von Off With Their Heads dieses Projekt bereits vor 6 Wochen, aber irgendwie wollte ich das nicht hier verwursten, wenn man den Quatsch noch gar nicht hören kann. Und jetzt ist also der erste Teil veröffentlicht, während schon die nächsten geplant (oder schon aufgezeichnet?) sind. In der nächsten Episode wird wohl der ehemalige Bassist von Against Me!, Andrew Seward, zu Wort kommen. Außerdem wird bald unter der Adresse Anxious and Angry  auch ein Shop erreichbar sein, in dem Ryan seine eigene Shirt Kollektion verkaufen wird. Kein Scheiß.

Off With Their Heads Interview

Wenn Ihr das letzte Album von Off with their Heads abfeiert und Euch dafür interessiert, was sie zu Religion, Elternhaus, dem Songwriting und Labels zu sagen haben, solltet Ihr die Seite von Razorcake besuchen.

Der Sänger und Gitarrist Ryan stand dort Tommy Vandervort Rede und Antwort. Ist im übrigen auch interessant, wenn man das neue Album nicht mag.

Ach, ein neues Video von dem Song „Don’t Make Me Go“ gibts auch. Allerdings darf man das in Deutschland nicht sehen. Aber versuchen dürft Ihr es gerne selber, man hat ja Mittel und Wege, die bekackte Sperrung zu umgehen.