Fat Wreck Discography on Drums

Das ist ziemlich sinnlos aber auch irgendwie beeindruckend. Ein Typ aus Australien (spielt  bei Local Resident Failure) hat jedes Album, das auf Fat Wreck erschienen ist, in chronologischer Reihenfolge auf seinem Schlagzeug nachgespielt. Also nicht komplett, sondern immer so Auszüge, versteht sich. Das 13-minütige Video beginnt mit Lagwagon’s „Duh“ aus dem Jahr 1992 und endet mit einem Song vom letzten NOFX Album „Self Entitled„. Kann man machen.

2 Gedanken zu “Fat Wreck Discography on Drums

  1. Pingback: Pennywise Drum Medley | Manierenversagen

  2. Pingback: Noch son Vogel | Manierenversagen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.