Suicidas – Los Primeros 7″s

Also eigentlich sollte ich laut meinen diversen Zeugnissen kein so großes Problem damit haben, die Texte von Suicidas zu verstehen, da man mir ja schließlich Spanischkenntnisse offiziell attestiert hat. Aber hier merkt man eben schnell, wie weit Anspruch und Wirklichkeit auseinanderklaffen, wenn man versucht, eine wilde Punk Band aus Katalonien/Chile und Wien mit seinem Schulspanisch zu verstehen.
Keine Ahnung, ob diese Tatsache eine Rolle dabei spielt, wenn ich die Suicidas irgendwo in die Ecke von Masshysterie und Vanna Inget schiebe, weil ich die Bands ja auch nicht verstehen kann. Ein etwas schiefes Bewertungskriterium, ne?
Ich denke aber, diese Einschätzung geht auch so klar. Melodischer, wilder Punk Rock mit Frau am Gesang und mit Chören und Ohrwürmern. Suicidas spielen meistens mid-tempo Nummern, die die 2 Minuten nicht überschreiten und trotz (oder wegen) der simplen Gitarrenlinien ziemlich eingängig und kurzweilig sind. Die Band gibts wohl seit 2012 und hat seitdem 2 Singles herausgebracht, die jetzt auf dem netten Bremer Label Sabotage Records auf einer 12″ erschienen sind. Daher ja auch der Titel ‚Los primeros 7″s‚. Für das reicht die Bildung dann doch noch.

Die letzte Tour habt Ihr wohl verpasst, aber die Platte kann man ja auch jenseits der Konzerte kaufen. Zum Beispiel direkt beim Label. Wenn Ihr die Band live sehen möchtet, dann müsst Ihr jetzt schon in die USA reisen, denn Suicidas spielen im April eine Ostküsten Tour. Da versteht man die bestimmt besser…