North Trolls – Sup

Heilige Scheiße, was für ein hässliches Cover. Da kommt ja mal so ziemlich alles zusammen, was man „falsch“ machen kann, wenn ein potentieller Kunde wegen der Aufmachung eines Albums Kaufinteresse zeigen soll. Schriftzug? Fürn Arsch. Hintergrund? Sternenhimmel/Achterbahn/Dollarnoten…Puh. Vordergrund? Weißkopfseeadler mit gekreuzten M16s (glaub ich?) und zwei Stücken Salamipizza…unfassbar. Hat man da einen blinden Kunststudenten auf schlimmen Pillen nach 48 Stunden Schlafentzug rangelassen? Naja, wie heißt es so schön? Don’t judge a book by its cover!
Und erstaunlicherweise ist diese Weisheit hier auch mal angebracht. Denn das Debüt Album der 4 Jungs von North Trolls aus Atlanta, Georgia ist gar nicht mal schlecht. Ich finds sogar richtig gut, kombiniert die Band doch irgendwie den von mir geliebten Sound der Violent Femmes mit den Indiepoppern von Cheap Girls. Das klingt dann alles sehr poppig und clean, fröhlich und warm. Definitiv eine Platte für den Sommer, fürs Autofahren oder fürs Meer.

Das Album ist letztes Jahr auf No Breaks Records erschienen und zu dem Song Kinda hate you  gibt es auch ein schickes Video, das natürlich in unter einer Stunde produziert wurde. Die legen halt mehr Wert auf den Inhalt als auf die Form, würde ich sagen. Ihr könnt Euch ja mal das Album hier anhören und dann selber entscheiden, ob das was für Euch ist. Ich pack schon mal die Badehose ein.

Hysterese – S/T

Also wenn man hier schon so selten Sachen reinschreibt, könnte man ja wenigstens aktuellen Scheiß posten. Mach ich aber nicht.
Die aktuelle LP von Hysterese kann man nämlich schon ein paar Tage hören/geil finden. Die ist ab dem 09. Juni hier in Deutschland auch physikalisch dann auf Sabotage und Taken by Surprise erhältlich, in den USA bringt Dirt Cult Records das Teil raus – also alles Labels, deren Tollhaftigkeit ich hier auch schon öfters erwähnt habe. So gesehen müsste das ja an Info schon reichen, oder?
Na gut. Viel mehr weiß ich auch gar nicht über die Band. Nur um Euch mal das Suchen via Google abzunehmen, das sagt Wikipedia über die Band, also den Namen…

Hysterese, auch Hysteresis, charakterisiert ein – bezogen auf die Eingangsgröße – variant verzögertes Verhalten einer Ausgangsgröße

Is klar, oder? Anscheinend aus Tübingen kommend, spielen die 3 Jungs und das Mädel eine gelungene Mischung aus melodiösem Punk Rock und Hardcore, der deutlichen Einfluss aus Portland, Oregon hören lässt. Also irgendwie ein bisschen düster, ein bisschen Estranged, aber auch ein bisschen Hex Dispensers und ein Schuss Drama. Der Gesang wechselt zwischen männlich und weiblich oder es wird direkt zusammen ins Mikro gezweifelt. Fantastisch.

Das dürfte die 2. Veröffentlichung der Band nach dem Debüt vor 3 Jahren sein. Hat also ganz schön lange gedauert, bis die mal wieder was abgeliefert haben, allerdings spielen auch zwei der Hystereses bei den ebenso guten Derby Dolls. Das artet ja in Arbeit aus, was die da machen. Auf jeden Fall sind die jetzt auch bald auf Tour, um die neue Platte zu supporten und Ihr solltet Euch die auf jeden Fall mal ansehen, wenn sie in Eurer Nähe sind. Bis dahin hier Texte auswendig lernen?

Tourdaten nach dem Sprung… Weiterlesen