Cutters – Modern Problems

Puh. Diese ganze Pandemiekacke ist anstrengend. Ich habe zunehmend schlechte Laune und bin unentspannt und insgesamt irgendwie unfit. Kann aber auch sein, dass ich so schon immer war und das erst jetzt merke, weil es mir jeden Tag von Kind und Frau gesagt wird. Hm.

Heute Morgen habe ich deshalb mal mit einem Online-Yoga-Kurs angefangen. Schlechte Energie raus und der ganze andere Kram von der Hippie Resterampe. Erste Übung, äh Sorry, erste Asana war der „popelndende Wildlurch“, die ich aber leider direkt modifizieren musste, weil das zu kompliziert aussah. Hab also stattdessen den Computer an die Wand geschmissen und mir ein Bier aufgemacht.

Die Cutters können ihre Herkunft ebenfalls nicht verbergen. Schon nach den ersten fünf Sekunden hört man den typischen Garage Punk Rock n‘ Roll Sound aus Melbourne und will sofort mehr davon. Glücklicherweise haben die vier Jungs sechs neue Stücke veröffentlicht, die genau in dem beschriebenen Soundmuster herummäandern.

Passt hervorragend zum Schlittschuh laufen oder Eishockey spielen oder was man sonst so macht in diesem Frühling. Geiler Scheiß aus Melbourne!

Tut mir bitte einen Gefallen. Bevor ich mir ein Rennrad kaufe und mich in einer knallengen Papageiuniform auf die hoch frequentierte Landstraße stelle, um „fit“ zu werden, haut mir doch einfach so lange mit meiner Yogamatte auf den Kopf, bis mir das alles egal ist. Merci.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.