Record Store Day?

Haha. Hallo, ich bin’s nur. Euer schlechtgelaunter Misanthrop aus der Nachbarschaft. Kurz mal ne Frage: Wozu wurde noch mal dieser Record Store Day ins Leben gerufen? Hä?

Für den Plattenladen um die Ecke? Wahnsinn. Voll die gute Idee, einmal im Jahr da hin zu rennen und anhand einer Liste aus der Majorlabelindustriehölle völlig überteuerte Schallplatten in bunt oder noch schlimmer als Picture Disc zu kaufen, an die man vorher nie gedacht hatte.

Da schauen sich jedes Jahr die Majordickbäuche ihren Backkatalog an und besprechen bei einer feinen Zigarre, welchen Scheiß man denn nun mal wieder auf Vinyl pressen kann, den die Vollidioten dann sabbernd kaufen und ungehört ins Regal stellen? Aber diese Absurdität des RSD oder wie dieser ad absurdum geführt wird, hatten wir ja schon längst besprochen.

Ich wollte nur zur Aktualität des Themas einen Gedanken beisteuern: Wie kann man die Plattenläden unterstützen, wenn man jetzt nur per Email für die fucking drops Bestellungen abgeben kann, die dann mit der DHL/Hermes/Flaschenpost verschickt werden?
Man setzt keinen Fuß in den Laden, schaut sich keine andere Platte aus dem Sortiment an und gibt über einen Zwischenhändler ein paar Euro zu viel für die Industrie aus. Check ich nicht.

Warum nicht gleich direkt bei den Vertrieben oder Labels bestellen, wenn man sowieso nicht in den Laden gehen kann. Noch bessere Frage: Warum fucking RSD, wenn es derzeit keine RS gibt? Kann man drüber nachdenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.