The Tacks – Fantasy

Die erste Single von dem bald erscheinenden Album der Tacks aus Neuseeland ist da. Fantasy!

Klingt wie Dark Punk und zum Glück auch wie die Sachen, die sie zuvor schon veröffentlicht haben. Toll. LP kommt im Oktober bei Rockstar Records und ist daher nicht schweineteuer für uns Mitteleuropäer. Toll.

Fun Fact: das Cover ist eine alte Zeichnung des Großvaters vom Gitarristen Luke. Toll! Also das Bild ist gezeichnet vom Opa von Luke. Das Motiv zeigt weder den einen noch den anderen. Puh, Deutsch ist schwierig.

Sekunderna – Här Har Du Ditt Liv LP

Puh, nun ist es das erste Mal seit langem unter dreißig Grad hier im Südwesten und ich muss mir ne (lange) Hose anziehen und überlege schon, nicht doch mal die Heizung ein bisschen aufzudrehen. Man hat sich ja an einen gewissen Standard gewöhnt, ne?

Apropos. Die 4 Schweden aus Umeå haben nun ihr Debüt bei Rockstar Records und Bloated Kat und Luftslott veröffentlicht und können damit ganz easy das hohe Niveau halten, das sie sich zuvor selbst auf den Singles als Maßstab gesetzt haben. OK, da hat sich auch ein Song auf dem Album verloren, der auf besagter Single war, aber wer wird denn schon so genau hinhören.

Tolle 12 poppige Punk Rock Songs, die man so auch von den Ditches oder anderen Marked Men/Radioactivity verliebten Bands erwarten könnte – aber Sekunderna streuen zum Glück eigenständige Melancholie und ihre Muttersprache mit ein. Tolles Debüt. Gibt’s auf weiß und schwarz.

Der Albumtitel bezieht sich auf einen Film. Den schau ich mir jetzt aber nicht an. Knapp 3-stündiges Drama über einen Schweden vor hundert Jahren. Neee. Dann lieber ne halbe Stunde Musik mit 4 Schweden von heute.

CUIR – Album LP

Fühlt sich albern an, die Platte hier zu besprechen und normalerweise mach ich das ja auch nicht. Ich trenne da strikt Hobby von Hobby. Man muss ja journalistisch glaubwürdig echt authentisch nüchtern bleiben.
Aber es wäre auch dumm, die LP hier nicht reinzukleben, nachdem ich den ganzen anderen Kram von CUIR ja auch toll finde und hier verunglimpft hab. Dann hau ich mal den Beschreibungstext in den automatischen Übersetzer und baller das als Info hier rein.

Nach „Demo Demo Demo“ und „Single Single“ ist dies endlich das erste Album von Ein-Mann-Wunder Doug aus Lorient in voller Länge.
Sie kennen den Mann hinter der Maske vielleicht aus seinen anderen exquisiten Projekten SORDID SHIP oder COUPE GORGE, in denen er vor allem seine Vorliebe für Oi!
Auf der Debüt-LP zeigt er wie bei den vorherigen Singles eher seine Leidenschaft für Synthpunk und kombiniert dann einfach beide Vorlieben zu einem ziemlich großartigen und großartigen Punk-Stil. Super melodische Synth-Parts mischen sich mit wütendem Oi Punk and Roll Sound.
Voilà: CUIR.

Kann man ab heute bestellen. Aber Offside Records ist schon ausverkauft. Also nur noch bei mir Rockstar Records.

Shrinkwrap Killers – Feral Rats Have Become Our Only Pets LP

Es passt einfach sehr gut in dieses bekackte 2020, dass die Shrinkwrap Killers mit "Feral Rats…" bereits ihr drittes (!) Release dieses Jahr veröffentlichen.
Einen besseren Soundtrack als diese düsteren Garage Synthie Punk Nummern wird man wohl für die ewig währende Isolation und den allgemeinen maladen Geisteszustand nicht finden können.

Nach der brillanten Single "Stolen Electronics…" im März auf Iron Lung Records und der Platte "Parents + F.B.I. …" auf Rockstar Records im Sommer wird nun bereits zum dritten Mal der Hit-Song von dem Ein-Mann-Projekt auf Vinyl gepresst. Denn "Stolen Electronics…" ist tatsächlich auf dieser neuen LP ebenso vertreten, wie auch als hidden Track auf dem letzten Album bei Rockstar (wenn auch auf Deutsch).
Das stört allerdings überhaupt nicht – ist halt ein richtig guter Song und offensichtlich passen mehr geklaute Elektronikartikel in den Arsch, als man zunächst angenommen hatte, haha.

Die Platte erschien am Freitag offiziell bei Iron Lung und ist in limitierter Version bereits ausverkauft. Vielleicht schaffen es ein paar schwarze Platten ja über den Ozean, ma sehen, ne? Ich nehm eine.

Also – für die letzten paar Wochen noch mal ein bisschen Endzeitstimmung – danach machen wir mit dem wirklich depressivem Kram weiter.

Erquickendes Zitat von der Platte noch zum Schluss: "Death is the only Exit." Bin mir da gar nicht mehr so sicher…

Frühjahr war alles besser!

Irgendwie finde ich keine Zeit mehr für dieses Dings hier. Habt Ihr wahrscheinlich schon bemerkt, ne? Wenn nicht, einfach weiterhin alle 3 Monate mal vorbeischauen und was Neues lesen. Wie zum Beispiel heute.

Pretty Hurts – Make Graves 12″

Die drei Buben aus Berlin sind noch relativ frisch am Start und haben bislang ein Tape veröffentlicht, das der gute Groschi damals schon vorgestellt hatte. Ich hab zwar ein Tapedeck, aber irgendwie kann ich dem Hype um diesen Tonträger nicht so richtig viel abgewinnen, weshalb ich mich jetzt freue, dass das Teil endlich auch auf Vinyl zu haben ist. Rockstar Records bringen diese 6 Songs auf einer weißen, limitierten single-sided 12″ raus. Cool. Kann man hier vorbestellen und sich da unten einfach 1000 mal hintereinander anhören. Die kommen nämlich auch auf Tour. Gute Band.

Nach dem Klick auch die ausführlichen Tourdaten. Wir sehn uns da!