Quarantäne Playlist

Weil es so viel Spaß macht und ich jetzt endlich auch mal krank bin, verlängern wir nach großer Nachfrage unseren persönlichen Lockdown. Ich bin leider derzeit ein bisschen blöd im Kopf, also schlimmer als sonst, deswegen fallen die sonst so blumigen Umschreibungen zu den bestimmt ganz fantastischen Platten jetzt noch ein bisschen hohler aus. Und wenn euch was nicht gefallen sollte – diese Covid-Kacke kann ja angeblich zu Geschmacksverlust führen.

Stalled Minds – Shades LP

Hey, Telecult. So hätte euer Album klingen sollen. Jetzt musste ich da Ewigkeiten drauf warten, dass sich Stalled Minds aus Paris die Mühe machten, eine erstklassige Garage Pop Punk Rock LP zu veröffentlichen, die in die Kerbe von Marked Men und dergleichen haut. Toll. Eingängig. Wie mein Lieblingspulli im Herbst: dreckig, nicht mehr ganz aktuell, ausgefranst und doch das Beste, was man an den Regentagen (er)tragen kann.

Ballond’Or – S/T 12″

Verrückter Noise Pop Indie Punk Rock aus Tokyo. 14 Songs, 13 Videos, alles Hits. Ich versteh jetzt nicht, worum es da bei Ballond’or die meiste Zeit geht, aber so ist es ja eigentlich schon immer in meinem Leben seit ich in der Schule die Texte von Pur und Die Prinzen vergleichen musste. Das hat wohl irgendein kognitives Defizit permanent in mein Hirn geätzt. Naja.

Mononegatives – Frequencies Rotating Clockwise 7″

Was soll man da schon zu sagen? Neue Songs von Mononegatives sind immer eine willkommene Abwechslung im Alltagstrott. Zumal, wenn sie noch ein bisschen mehr in die DEVO Ecke kippen. Und zumal, wenn der Trott aus 12m² im Kreis herumlaufen besteht. Ich glaub, auf der Single, die bei Dowd Records erschienen ist, haben sie zum ersten Mal ihren eigenen Verzerrer eingebaut – den könnt Ihr auch für eure Heimorgel kaufen, wenn ihr mögt. Stark.

Rik And The Pigs – The Last Laugh LP

Oh ja. Richtig tolle Rock’n’Roll Platte von Rik And The Pigs aus Olympia, Washington. Die haben nun kürzlich bei Lumpy Records ihr drittes Album veröffentlicht, mit dem sie ganz großartig an die späten 70er Jahre des Punks erinnern. Irgendwie stellt sich da so ein Rocket From The Tombs, Dead Boys Vibe ein. Auch schön, dass das Label diese LP damit bewirbt, sie sei ein gutes Geschenk für Deinen Vater. Oder Opa. So alt sind wir also schon…

The Chisel – Retaliation LP

Wenn die Laune mal wieder in den Keller gefallen ist, kann man sich mit The Chisel selbst wieder aus dem Loch heraus befreien. Wie auf den Singles wird auch hier natürlich erstklassiger Oi Punk mit zu viel Melodie geboten. Ich hab noch nicht herausgefunden, ob das auch auf LP-Länge funktioniert, weil die ersten 4 Songs direkt so gute Laune gemacht haben. Bei La Vida Es Un Mus Discos erschienen. Auch ohne T-Shirt oder Single oder Kassette oder CD teuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.