Class Tourist – narcissist

Irgendwie schmeckt Kefir ja immer ein bisschen komisch, als ob es nicht mehr so richtig gut ist. Beim Trinken stell ich mir häufig die Frage „Ugh, ist das jetzt noch gut oder muss das schon weg?„.

Ähnlich geht es mir oft mit Punk Rock. Beim Hören mancher Sachen denke ich mir „Ist das jetzt ganz einfach schlecht geworden oder muss das so, äh, einzigartig sein?

Gut, dieser Vergleich passt eigentlich überhaupt nicht zu der heutigen Band aus Sydney, die absolut eingängigen Post Punk macht und kein bisschen Zweifel aufkommen lässt, dass diese düsteren 4 Songs ihre Berechtigung haben und noch lange nicht deren Haltbarkeitsdatum überschritten ist.

Dafür bedarf es zwar ein paar Raubzüge durch die Bassläufe sämtlicher Cure-Alben, aber das ist schon ok so, Class Tourist dürfen das.
Schon im Mai erschienen und von mir total unbeachtet gelassen. Na sowas. Das passiert mir auch nicht wieder.

Am besten man trinkt dann dieses gesunde Zeugs einfach mit einer Wäscheklammer auf der Nase, so, wie man auch manche Punk Sachen nur mit drei Fingern in den Ohren aushält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.