Vanessa Silberman – Brighter in Bloom 7″

Jeder Song von der Single kommt mir so vor, als sei es ein Cover von einem Radiohit der 90er. Melodien, die ich sofort mitbrummeln kann und bei denen sich meine Stirn in Falten legt, weil ich krampfhaft überlege, woher ich das jetzt kenne.
Aber die Lieder sind wohl eigenständige Kunst von Vanessa Silberman, wenn man das glauben mag. Ich weiß eigentlich gar nicht so genau, warum ich mir das hier reinklebe, es ist ja fast schon ein bisschen was zum fremdschämen.

Zuckerpop-Garage-Punk, oder so. Naja, vielleicht braucht man in den Herbstmonaten etwas Audio-Vitamin-D, um sich überwinden zu können, aus dem Bett zu kriechen. Schließlich kann man ja nicht den ganzen Tag saufen. Bei Bandcamp gibt es im übrigen für die ganz schlimmen Fälle noch einen Bonus Track, der nicht auf Vinyl gepresst wurde.

Brighter in Bloom ist vor ein paar Tagen bei dem tollen Label Resurrection Records erschienen und ich würde das ja auch kaufen, aber will keine 20 Mark Porto bezahlen. Mach doch jemand mal einen Vertrieb für die coolen Leute.

1 Antwort zu “Vanessa Silberman – Brighter in Bloom 7″”

  1. Jenseitz von Radio und 90er dachte ich direkt, „Don´t“ segelt hart im Wind von Cerebral Ballzy.
    Kann mir aber auch gestohlen bleiben, wenn in den nächsten Lieder nicht noch was ultra krasses passiert, denn warm werde ich mit ihrem Gesang nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.