Nightwatchers – La Paix Ou Le Sable LP

Auch wenn die neue LP von den Nachtwächtern aus Toulouse so ähnlich anfängt wie „Auf dem Kreuzzug ins Glück“ von den Toten Hosen, muss man nicht direkt vor Schreck vom Stuhl fallen und die LP aus dem Fenster werfen. Denn schon nach nicht mal einer Minute sind die Ähnlichkeiten verschwunden und „Le Paix Ou Le Sable“ hat bereits beim zweiten Song komplett überzeugt. Also beim ersten. Ach. Egal.

Nightwatchers spielen auf ihrem ersten richtigen Longplayer eine grandiose Mischung aus Red Dons und Estranged mit einer Leichtigkeit herunter, dass man das Album mindestens 4mal hintereinander anhören kann, ohne dass es langweilig oder eintönig wird. Die bisschen düstere Grundstimmung (Estranged) wird mit tollen Gesangs- und Gitarrenmelodien (Red Dons) auf eine solide Ohrwurmebene angehoben und obwohl die Themen nicht gerade ein Zuckerschlecken sind, wippt man fröhlich mit allen wackeligen Körperteilen mit.

Dass diese Hampelei ob der Textebene eigentlich nicht ganz angebracht ist, kann man verschmerzen. Schließlich hat man in Deutschland schon immer zu fragwürdigen Texten seine Gliedmaßen geschüttelt (Cheri Cheri Lady, Sweat alalalalalong, usw.).
Ihr könnt auf dem Blog der Band ziemlich genau nachlesen, worum es in den Songs geht.

All the present lyrics deal with the abuses and acts of violence perpetrated by the French State within three of its Colonial Empires and territories (…).

Empfehlenswerte LP, die bereits im April bei Lövely erschienen ist und die man über deren Bandcamp Seite auf limitiertem Vinyl kaufen kann. Find ich gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.