Können wir Pups anzünden zum Heizen?

Wusstet Ihr, dass man bis zu zwei Liter Salzwassser trinken kann, ohne direkt zu sterben? Persönlicher Tipp: Nicht ausprobieren.
Ansonsten gibt es ein paar musikalische Leuchttürme aus den letzten Wochen kurz und knapp zusammengefasst für euch. OK.

Live, Do Nothing – Hiraeth & Loathing LP

Ein bisschen Martha, ein bisschen generischer Indie Pop mit Blechgebläse und ein bisschen Herzschmerz/Sehnsucht im Titel und schon springt Specialist Subject auf und veröffentlicht das Album auf Vinyl. Zack. Das siebenköpfige Orchester kommt aus Cardiff und das Album am 23. September. Nett.

Big Screen – S/T Demo CS

Nein, besonders kreativ muss man wohl nicht für sehr sehr guten Hardcore Punk sein. Es gibt da so ne Formel, die muss man nur 1:1 befolgen und schon hat man einen ganz wunderbaren und ewig währenden Soundtrack zum Skateboardfahren und Uludağ Dosenstechen. Big Screen befolgen das sehr gut und mischen sogar ein bisschen Eier mit rein. Leider macht sich die mangelnde Originalität dann beim Namen bemerkbar, haha.

V.A. – The Recess Romp!

Am 30. September und 1. Oktober findet in San Pedro das Labelfest von Recess Records statt und hier ist die passende Compilation dazu. Das pack ich hier rein, damit ihr auch das Label nicht vergesst und mal wieder hört, bei wie vielen tollen Bands der Todd eigentlich so mitspielt…F.Y.P., Underground Railroad To Candyland, Clown Sounds, uvm.

Billiam // The Vovos – Vampire Club Split 7″

Jeweils einen Song der beiden Bands kann man sich schon einmal anhören, falls es noch Überzeugungsarbeit bedarf, sich diese tolle Single zu kaufen. Poppiger Punk Rock mit einem Schuss Merkwürdigkeiten made in Australien. Danke. Nehm ich.

Let’s Whisper – The In-Between Times LP

Herrlicher Gitarren-Pop der Marke Belle And Sebastian, der natürlich eher dazu einlädt, mit seinen Kindern vergnügt über eine Blumenwiese zu rennen als mit einem Stein vergnügt die Zentralen der Rohölkonzerne zu entlgasen. Alles zu seiner Zeit, ne?

Pale Angels – Plastic Legacy Pt II LP

Auch schon das vierte Album der Grunge Punk Poeten aus Swansea. Das Album kommt Ende September bei Specialist Subject Records heraus und wird mit Sicherheit in meinem Haushalt den ganzen Herbst über zur Winterdepression beitragen. Ich freu mich drauf.

Trash Knife – Hungover EP

Bevor das neue Album der Trash Punker aus Philadelphia kommt, erscheint zunächst einmal eine Flexi Ep mit zwei Songs von der Aufnahmesession. Keine Ahnung, warum, aber vielleicht gibt es ja Leute, die Flexis sammeln? Natürlich überzeugender Hardcore Trash mit Melodie gezuckert. Ansonsten mein Tipp für euren nächsten Hangover:

Shove – Shove 2 7″

Melbourne strikes back…Eine neue Single von Shove. Erst mal leider nur ein Song online, aber der bringt schon genug energetische Punk Rock Metal Skate Attitüde auf die Waage, dass man hier getrost bis zum Erscheinen der 7″ im Oktober auf Repeat drücken kann, ohne dass es langweilig wird. Cool.

Hunter Complex – Ariport And Ports LP

Na, ein bisschen Bock auf ne Hafenrundfahrt mit Dark Wave und Electro und Jazz? Da sieht man Containerschiffe und Kreuzfahrtdampfer und was mit der Welt verkehrt läuft und zwischendurch mal Luft holen und Pause. Gute Musik zum entrückten Entspannen für verspannte Verrückte.

Clamm – Care LP

Das zweite Album von Clamm ist nun auch schon ein paar Wochen alt und ganz wunderbar gereift, haha. Australischer Garage Post Punk, der so in die Richtung von Civic geht und mir ausgesprochen gut gefällt. 15 Songs voller Energie und teenage adoleszenter Angst und Wucht. Absolute Empfehlung vom schrottigen Kophörer am Strand zu euch in die heimischen Hifi-Anlagen. Geiler Scheiß.

1 Antwort zu “Können wir Pups anzünden zum Heizen?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.