Napsack – Put You First CS

Keine Ahnung, wie das Wetter bei euch so ist, aber hier scheint mir die Sonne auf den Bauch. Zack, Fanta auf, Kaugummizigaretten in den Mundwinkel und Chucks an. Raus in die Welt und noch ne Stunde Helligkeit genießen, bevor die ewige Dunkelheit des Herbst/Winters/Lebens einsetzt und wir nie wieder glücklich werden.

Ein bisschen Easy Listening tut jetzt gut und mit Napsack aus Cleveland, Ohio macht man da auch alles richtig. Schöne, leichte Melodien umschwirren den benebelten Samstagnachmittagskopf und helfen bei der allmählichen Verfertigung von Gedanken an eine schöne Welt.
Das Trio spielt ganz fantastischen Gitarren Pop ohne Zaubereien oder Ecken und Kanten, hier gibt es einfach nur radiotauglichen Pop, wenn Radio noch cool wäre. 7 Songs, ein bisschen über 20 Minuten Spielzeit und eine Grundstimmung, die zwischen depressiver Resignation und optimistischer Aufbruchstimmung hin und her tänzelt. Passt.

Erscheint auf 50 Kassetten bei Just Because Records.

Ist der Bandname jetzt falsch geschriebener Knapsack oder gibt es das Wort Napsack wirklich? Und wenn Knapsack eigentlich Napsack ausgesprochen wird, wieso gibt es dann auch ein gleiches Wort ohne "K", das eh stumm ist. Und wieso ist das eine ein Rucksack und das andere entweder eine Serviette oder ein Schlafsack? Hm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.