Heavy Lag – Another Year Closer To Whatever LP

Ich muss mal wieder zum Augenarzt. Schon wieder habe ich mich verlesen und aus Heavy Lag die Heavy Bag gemacht. Ist aber auch blöd, wenn hier so eine Bild/Text-Schere vorliegt. Was soll denn sonst dieses furchtbar bescheuerte Coverbild bedeuten? Hier, kauf einen großen Sack Müll, Du Depp? Egal.

Punk Rock der poppigen Sorte, abgemischt von Jeff Burke und veröffentlicht von Bloated Kat Records. Da kann man schon mal zuschlagen, wenn man diesen "Dirt Pop" mag.

Hier gibt es 2 von 8 Songs schon einmal als Vorgeschmack auf die 12″, die an Halloween erscheinen soll. Vielleicht ist ja in dem Sack der ganze Süßkram, den die Kiddies einsammeln? Oder Leichenteile, könnte auch sein.

Sekunderna – Här Har Du Ditt Liv LP

Puh, nun ist es das erste Mal seit langem unter dreißig Grad hier im Südwesten und ich muss mir ne (lange) Hose anziehen und überlege schon, nicht doch mal die Heizung ein bisschen aufzudrehen. Man hat sich ja an einen gewissen Standard gewöhnt, ne?

Apropos. Die 4 Schweden aus Umeå haben nun ihr Debüt bei Rockstar Records und Bloated Kat und Luftslott veröffentlicht und können damit ganz easy das hohe Niveau halten, das sie sich zuvor selbst auf den Singles als Maßstab gesetzt haben. OK, da hat sich auch ein Song auf dem Album verloren, der auf besagter Single war, aber wer wird denn schon so genau hinhören.

Tolle 12 poppige Punk Rock Songs, die man so auch von den Ditches oder anderen Marked Men/Radioactivity verliebten Bands erwarten könnte – aber Sekunderna streuen zum Glück eigenständige Melancholie und ihre Muttersprache mit ein. Tolles Debüt. Gibt’s auf weiß und schwarz.

Der Albumtitel bezieht sich auf einen Film. Den schau ich mir jetzt aber nicht an. Knapp 3-stündiges Drama über einen Schweden vor hundert Jahren. Neee. Dann lieber ne halbe Stunde Musik mit 4 Schweden von heute.

Wunschzettelempfehlungskandidaten

Bald ist Ostern.

Sweeping Promises – Pain Without A Touch

Auch selten, dass ich was von Sub Pop hier präsentiere, ne? Müsste ich jetzt eigentlich auch nicht, denn die neue Single von Sweepin Promises erscheint gleichermaßen bei Feel It Records. Klassischer Post Punk Sound mit komischen Instrumentengepiepe und tollem Gesang und blubberndem Bass. Alles wie immer. Nächstes Jahr zu bestaunen in den schönsten Kellerstadien Europas.

Feed – S/T

Na sowas. Feed sind mir gerade beim Aufräumen des Browsers in den Blog gefallen. Hatte ich ganz vergessen, diesen quirligen Punk zeitnah zum Release hier zu beweihräuchern. Feed kommen ohne Bass aus, nehmen nur Gitarre und irgendein Quietschgerät, dazu Scheppern aus dem Schlagzeug und ein Sänger, der von der Oi Band aus dem Nachbar-Proberaum rübergekommen ist. Geiler Scheiß aus Hammond. Seit 06. November.

Good Looking Son – Fantasy Weekend LP

Der Sänger und das Mastermind hinter den Cowboys hat jetzt eine (andere) Soloband. Mama ist stolz. Ein bisschen mehr Soul als Cowboy und ein bisschen mehr Blues als Punk. Aber schon toll, wie sich der Herr Harmann verwirklichen kann und weiter entwickelt über die Jahre. Kennt ihr eigentlich Alice Knipstine? Tolle Künstlerin, die richtig gut malen kann. Sehr bescheiden, dass sie das beim Cover nicht so raushängen lässt und hässliche Scheiße abliefert. Feel it Records.

EUGH – Cassingle #2

Wie immer von eugh – ziemlich geiler Synth Punk. Danke, weitermachen.

Socio La Difekta – Kreski LP

Badabumm. Granatenstarker Hardcore von Socio La Difekta aus Tokyo mit allem, was Hardcore so toll macht. Nein, das sind nicht die Neck-Tattoos und Kniestrümpfe. Ich meine DIY Cover und zweistimmiger Gesang, der hinter der Musik her rennen muss und simple Gitarren- und Bassmelodien, die gemeinsam mit aggressivem Schlagzeug zu einer verdammt druckvollen Soundwelle verschmelzen und die Poser aus dem Unabhängigen Jugendzentrum herausspülen. Beach Impediment Records, natürlich!

Mark Murphy And The Meds – On The Brink LP

Gleich 4 Labels haben sich hier um das Release gestritten und dürfen nun alle ein Stückchen des Pop Punk Kuchens unter den Menschen verteilen. Bloated Kat, All In Vinyl, Brassneck und Horn & Hoof Records möchten Euch diese 10 Pop Punk Rock Nummern auf Vinyl andrehen und das mit gutem Grund. Oder besser, mit 10 guten Gründen. Wenn man denn diesen Kaugummi Queers Kram noch hören kann. Kann ich. Debut Album von Mark Murphy And The Meds. Ja!

Success – First Edition

Abgerundet wird die heutige Klassenfahrt mit Erfolg! Success aus New York machen ganz hervorragenden Post Punk, der nicht so verkopft New York Kram ist, wie man ihn manchmal bei Kunststudenten auf dem Plattenteller bestaunen kann. Das hier ist eher ein bisschen wirr und Punk, mit tollen Texten und versteckten Melodien, die zwischen den Stakkato Sounds irgendwo auf einer anderen Welle umherschwirren und dann im Hirn bleiben. Aus Versehen entfliehen die Gitarren und Synthmelodien dann auch mal ihrem Korsett und plänkeln wunderschön gegen den Plappergesang an. Toll!