Crime Waves – crime_waves CS

Habt ihr das mitbekommen, dass Gelsenkirchen den sogenannten Schrottimmobilien den Kampf angesagt hat und diese nach und nach aus dem Stadtbild verschwinden sollen? Ich weiß, das ist ein billiger Kalauer, aber ernsthaft: gibt es die Stadt dann überhaupt noch? Habt ihr mal ne Bildersuche nach Gelesenkirchen gemacht?
Wartet, ich helf euch.

Völlig zusammenhangslos hier eine Band aus Schweden, die in Helvete’s Kitchen ein leckeres Süppchen aus Synth-Punk gekocht hat und damit nun auf dem übersättigten Markt ein paar Abnehmner sucht. Crime Waves klingt wie eine Ein-Mann-Band aus der Garage eines Food-Bloggers in Göteborg.

Sehr schöne Melodien auf Gitarre und Synth bieten eine wunderbar unaufgeregte Grundlage für ein echtes Schlagzeug, dort in bester lo-fi Manier rüberzurumpeln und dem Sänger damit eine Bühne für die Vertonung der Mitschriften aus den Psychotherapiestunden zu bieten. Endless Void ist der Hit.

Klingt wie eine Mischung aus Ausmuteants, Atomic Eater und Kool & The Gang Bangers. Gibt es auf roter Kassette zu kaufen. Passt in den Herbst. Cooler Scheiß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.