КОБРА – Welcome To Speedsburg

Ich räume gerade noch das alte Jahr auf und da ist mir beim Ausfegen der östlichen Regionen diese feine Band in das Kehrblech gesprungen. Kobra kommen aus der schönen Stadt St. Petersburg, in der ich noch nie war und eigentlich könnte sie also auch potthässlich sein, aber wer wird denn so gewissenhaft sein.

Es ist schon ein Leid mit dieser kack Musikindustrie. Westlich zentriert und mit Hauptaugenmerk auf eine handvoll Labels, werden immer wieder dieselben Leute und Gruppen abgefeiert; und das oft ja auch zurecht.
Aber dabei schwappen dann so tolle Sachen wie Kobra eben beim Umrühren der Punk Rock Suppe aus dem Teller und was bleibt ist ein vertrockneter Fleck auf dem Resopaltisch, der mit dem Rest der ungenutzten Chancen einfach in die ewige Leere gewischt wird.

Aber ihr habt ja noch mich!
Hin und wieder findet man bei Kafadan Kontak in Istanbul ein paar solcher schönen Schätzchen, die eigentlich auch größere Labels und ein größeres Publikum verdient hätten. Aber was solls, so ist eben auch Punk Rock, ne? Keep it real und so.

Tolle Rock n‘ Roll Band. Aus.

Ist am 13.12. (hihi) erschienen und sollte eigentlich in jeder gut sortierten Kneipe auf voller Lautstärke laufen. Hä? Ach so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.