Mutant Love – Revolution, Redacted (Part One)

Heute morgen hab ich mir noch mal das alte Sleaford Mods T-Shirt angezogen, das zwar über dem Bauch ein bisschen spannt, aber das sieht ja niemand. Außer den Kindern. Und der Frau. Und den Nachbarn, weil ich ja Brötchen holen muss. Ach so, der Bäcker. Stimmt. Und natürlich alle Leute im Zoom-Meeting, klar.

Aber ich bin ja Punk und steh da drüber, Eitelkeiten kenn ich nicht. Vielleicht sollte ich einfach mal mit Gewichtheben anfangen, oder so. Hm. Egal. Außerdem muss ich einkaufen, ich will mit den Kindern Muffins backen.

Und da steh ich in der Schlange an der Kasse und lese dann in meinem Newsfeed, dass Herr Wiliamson von den Sleaford Mods sehr gerne und gut backt. Und Gewichte hebt. Seit er nicht mehr so viel trinkt und Drogen und so, ihr wisst schon.
Ist das noch Zufall oder kann ich dazu schon bei YouTube ein Verschwörungstheorie-Video einreichen? Glaubt mir bestimmt keiner, aber das war mein Tag heute.
Hier, Mutant Love aus Texas machen Punk Rock wie früher. Hört sich nach Lookout an. Sommer kann kommen.

Muffins sind ganz ok geworden. Das Geheimnis ist, die Kinder nicht helfen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.