Mystery Girl – Kassettografie

Also das einzig Mysteriöse an dieser Band ist eigentlich der bekloppte Name. Da erwarte ich doch zumindest eine Frau am Gesang, oder an der Gitarre oder besser noch, versteckt hinter dem Schlagzeug, damit das irgendeinen Sinn ergibt. Die Band besteht aber tatsächlich aus 4 Kerlen. Seltsam. Zum Glück gibt es das Internet und dort steht, dass „Mystery Girl“ ein Album von Roy Orbison ist – AHA! Nun ist natürlich alles klar. Nicht.

Und da hört die Vorliebe für das Seltsame bei den Jungs aus Albany, NY nicht auf. Die haben mit ihrem Power Pop Punk Rock’n’Roll Glam letztes Jahr angefangen und seitdem nicht aufgehört, in hübscher Regelmäßigkeit nette Nummern auf Kassetten zu veröffentlichen. Zuerst das noch sehr rohe Keller-Demo, bei dem man allerdings schon die süßen Melodien erkennen kann, die die Band prägen. 4 Songs auf Tape in 10 Minuten.

Anscheinend fand die Band Gefallen daran, denn im selben Jahr haben sie noch 2 weitere Songs aufgenommen und im Februar dieses Jahres veröffentlicht. Wieder auf Kassette. Eine Kassetten-Single. Wie bescheuert ist das denn? Trotzdem gut, weil jetzt besserer Sound und die Lieder gehen halt ins Ohr – mehr braucht es ja nicht.

Ein halbes Jahr später dann noch einmal eine neue Kassette mit 4 neuen Songs. Was ist da los? Gibt es in dem Staat New York kein Vinyl mehr? So langsam ist das ja sogar aus ökologischer Sicht total uncool, so viele Plastikhüllen und Tapes zu produzieren, ohne die Kapazität auszuschöpfen. Haha.

Und dann, ein paar Tage später…tatsächlich ein Release auf Vinyl. Das Label Feral Kid Records hat sich erbarmt und 500 Singles der Band gepresst. Wie bei Mystery Girl üblich, 4 Songs in gewohnter Power Pop, Punk Glam Rock’n’Roll Manier. Na, geht doch!

Jetzt könnte man eigentlich aus allen Songs ein gutes Album machen und die ganzen Kassetten wegschmeissen, oder?

Was zu sagen?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.