Muscle Dungeon – Beef Angel CS & Split 7″

Also zunächst einmal wurde hier in Sachen Namensgebung schon einmal alles richtig gemacht. Und darüber hinaus – egal, in welcher Kombination man die 4 Substantive miteinander verbindet, es kommt immer eine coole Kreation heraus. Erinnert mich an dieses Kinderspielzeug, bei dem man unterschiedlichen Häuptern verschiedene Torsos, Beine und Füße zuordnen kann und das dann teilweise furchtbar lustig aussieht. OK.

Muscle Dungeon klingen so, als kämen sie aus Denton, Texas. Ist aber schon wieder eine Band aus Portland, Oregon. Allerdings haben die 4 Jungs schon ein paar Mal bei Marked Men und dergleichen Bands reingehört, würde ich mal so behaupten. Sehr eingängiger Garage Punk Rock mit schönen Gesangsmelodien, hübsch scheppernden Schlagzeug und wilden Gitarren, die im Vordergrund großartig simple Akkordfolgen schrammeln. Dazu kommt das gewohnt souveräne Mastering von Daniel Husayn und fertig ist die Laube. Wenn dann zudem der erste Song auch noch „Bong Jovi“ heißt, ist die Single eigentlich direkt schon gekauft. Die 5 Songs sind allerdings lediglich auf Kassette erschienen. Ugh.

Da die Band aber unermüdlich ist, haben sie nach dem Tape im Januar 2017 bereits im Dezember letzten Jahres eine Split 7″ mit The Lightheads veröffentlicht und dafür zwei neue Lieder geschrieben. Cool. Wollte ich nur gesagt haben, damit die Vinylfreunde hier auch was Haptisches erfahren können, wenn sie den Kram gut finden. Also ich find das gut, allein wegen der Titel. Ich mein, „Zen Garden of Bullcrap“ – das ist schon geil, oder?

Was zu sagen?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.