Aufholjagd

Furchtbar!

Man findet ja kaum noch Zeit für die wichtigen Dinge des Lebens. Entweder man geht arbeiten und verschwendet unglaublich viel Energie und Zeit auf unsinnigen Quatsch, der uns alle beim Strampeln helfen soll. Oder man tut das nicht und verschwendet seine Zeit damit, seinen Kindern das Strampeln beizubringen.

Schön ist das nicht. Und wählen hilft da auch nicht, Freunde.
Naja.
Ich hab hier heute mal ein bisschen Upper und Downer zusammengestellt. Soll man ja mit Vorsicht genießen, sonst bist Du mirnixdirnix wie River Phoenix.

Paalms – Demo

Nur ein Song, aber der wummert mit genügend Bass für, äh, zwei. Schönes Party Elektro Punk Ding, das natürlich in die moderne 80er Jahre Synthie Kerbe schlägt. Kann ich den ganzen Tag hören, wenn ich Bock auf toupierte Haare und Neon hab. Also immer. Demnächst ein Tape mit 4 Songs von Paalms – ich freu mich drauf. Blank Publishing auch.

Bad Anxiety – Demonstration

Auf die Plätze – Fertig – Los! Schneller als Bad Anxiety kann niemand, die sind unschlagbar. Super hektisch und genialer Hardcore Punk mit ein paar kreischenden Gitarren und manchmal sogar Tempowechseln, wenn Zeit dafür ist. Meistens aber nicht. Ich glaub, die 4 Songs dauern keine 4 Minuten. Ziemlich geiler Scheiß aus dem Hause Earth Girl Tapes.

Van Houten – Home Alone 2

Zum Runterkommen ist dieser Van Houten immer gut. Muss man nur jedes Mal aufpassen, dass man nicht zu tief fällt und depressiv wird bei so viel Dream Pop und Indie Shoegazerei. Neue Single gibts bei Clue Records und passt ganz wunderbar zum Croissant am Morgen oder der Valium am Nachmittag oder dem Rotwein zum Zähneputzen. Oder Liebe machen. Your Choice.

Kohti Tuhoa – Väkivaltaa

Eine neue Single von Kohti Tuhoa aus Helsinki kommt bei unserem Liebling La Vida Es Un Mus Discos heraus und wir dürfen schon einmal einen Song davon hören. Ja, das ist dann wohl Finnisch. Und Hardcore. Und gut. Spannend wird es dann wohl erst, wenn der Rest zu hören ist. Denn das soll auf Seite A ganz was anderes sein, als das hier. Ui. Warten wirs ab gehts auf jeden Fall für Zwei.

The Toxics – Down Down

Ey, wo wir gerade in Helsinki sind, da nehmen wir doch die neue Single von den alten Garage Punkern The Toxics mit. Die machen wohl nächstes Jahr ein neues Album. Also das heißt, es muss jetzt schon fertig sein und im Presswerk. Die brauchen ja inzwischen 8-12 Monate. Haha. Aber immerhin kosten die Platten dann nur 30€, ganz normal. Prost.

Spectres – Hindsight

Hurra, eine neue Spectres LP lauert am Horizont und macht Hoffnung auf gute und schlechte Zeiten. Nein, keine neue Staffel der Serie. Ich meine das Auf und Ab von Montag bis Sonntag, das ich am besten mit ein paar neuen Songs von den grandiosen Spectres ertragen kann. Der Song hier reicht schon einmal für Dienstag, 12:00 Uhr bis Mittwoch, 04:00 Uhr. Ist das schon Death Rock?

Laura Jane Grace

Wie sagen die Deadline-gestressten Menschen? Das ist ein "Late-Entry". Die gute Laura Jane Grace hat heute überraschend eine 10″ veröffentlicht und präsentiert 7 neue Songs, die nicht mehr so wahnsinnig viel mit Against Me! zu tun haben, dafür aber Spaß machen und ganz toll zum Sammeln von Kastanien und Laub zusammenkehren und Pflaumenkuchen backen passen. Das kann ja nicht schlecht sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.