Shitty Life – Switch off your Head LP

Die fünf Jungs aus Parma mit dem beschissenen Leben bezeichnen ihre Musik selber als „Chitarrino Power Punk“, was mich erst mal den Begriff „chitarrino“ googlen ließ. Ich weiß zwar auch nicht, was „Power Punk“ ist, aber kann mir was darunter vorstellen…wahrscheinlich eine etwas druckvollere Spielart des Punk, ne? Klingt für mich ein bisschen redundant, aber ok was solls. Man kann ja irgendwie alles mit „Punk“ kombinieren, um einen Sound zu beschreiben. Die Band, in der ich mal gespielt habe, wurde beispielsweise mal im Radio als „soft punk“ beschrieben. Auch schön.

Also, „chitarrino“ bezeichnet eine kleinere Version der Gitarre, die man wohl eher im 16. Jahrhundert genutzt hat – mit mehr Saiten als eine „normale“ Gitarre klingt das Teil dementsprechend auch anders. Ziemlich gut sogar, nur nicht nach Punk Rock, ‚tschuldigung, Power Punk.

Shitty Life klingen nach sehr coolem Garage Punk, der sauber abgemischt und gut gemastert wurde (North London Bomb Factory). Shitty Life klingen so, als ob sie mich live wegblasen würden (Get Lost Fest ’19). Shitty Life haben mit der Renaissance und dem 16. Jahrhundert nichts am Hut, eher sind sie fest verankert im 21. Jahrhundert und dem Copy und Paste (Dean Dirg).
Mit „Switch off your Head“ haben die Parmanesen auf jeden Fall eine schöne Viertelstunde Musik auf Spastic Fantastic herausgebracht, die sich hübsch auf einer  cremefarbenen 12″ macht. Geile Band, kann ich mich für begeistern. Allerdings wüsste ich jetzt zu gerne ,wie eine Punk Band mit diesen kleinen chitarrinos klingen würde…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.