The Art of Punk – Black Flag

Es gibt im Punk Rock wohl kein bekannteres Logo als die 4 schwarzen Balken von Black Flag. Kein anderes musikrelevantes Logo ist wahrscheinlich öfters tätowiert, neu interpretiert oder zitiert worden.

BFBryan Ray Turcotte, der Autor des lesenswerten Buches Fucked Up + Photocopied hat nun eine Reihe von Dokumentationen gestartet, die sich mit der Kunst von Flyern, dem Artwork und auch den Logos von Punk Bands auseinandersetzen. Den Anfang machen also jetzt Black Flag und allem voran steht selbstverständlich das Logo und die Geschichte dahinter.

Zu Wort kommen natürlich die ehemaligen Protagonisten der Band wie Keith Morris, Henry Rollins und Chuck Dukowski. Aber auch Flea und der Künstler selbst werden interviewt. Vielleicht wusstet Ihr das ja schon, aber ich erwähne es trotzdem gerne noch einmal: das Logo wurde von Greg Ginns Bruder, Ray Pettibon, entworfen, der auch heute noch erfolglos Kunst macht…Nach dieser Doku folgen wohl noch Abhandlungen zu den Dead Kennedys (das dürfte auch nobel werden) und zu Crass. Aber erst mal Black Flag…

Außerdem erwähnenswert in diesem Zusammenhang ist ein Buch über die 4 Balken, Barred for Life, das sich speziell um die tausendfache Tätowierung des Bandlogos kümmert und dabei auch die Bandmitglieder (außer Rollins und Ginn) zu Wort kommen lässt. Außerdem geben die tätowierten Menschen, die für das Buch interviewt wurden, einen kleinen Einblick in ihr Verhältnis zu dem Logo und erzählen ihre persönliche Geschichte hinter dem Tattoo. Ihr könnt euch beispielsweise hier Frank Turner ansehen, was er dazu zu sagen hat. Und dann bestellt das Ding und schenkt es mir. Danke.

2 Gedanken zu “The Art of Punk – Black Flag

  1. Pingback: The Art of Punk – Crass | Manierenversagen

  2. Pingback: The Art of Punk – Dead Kennedys | Manierenversagen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.