Silicon Heartbeat – 2889 7″

Ist das eigentlich normal, dass jetzt auf alle Produkte, die nicht tierischen Ursprungs sind, so ein Aufkleber mit "Vegan" geklebt wird? Braucht man den Hinweis, dass das Spülmittel und der Wagenheber, die Axt und die Taschentücher vegan sind?
Ich mein, ist das tatsächlich ein Pluspunkt für das Produkt und wird das dann häufiger gekauft? Wäre mal interessant zu wissen.

"Schau mal Herbert, für dieses Deo ist kein Tier gestorben, das nehmen wir mit." "Aber es stinkt." "Nicht vom Thema ablenken, denkst Du denn gar nicht an die Umwelt?". Ach, ich schweife ab.

Silicon Heartbeat bringen eine neue Single mit 5 Songs morgen raus. Nee, gestern. Da erwarten einen aber auch keine Überraschungen, das ist immer noch eingängiger und dreckiger Synth-Punk mit Pop Appeal. Eigentlich war dieser Herzschlag ja mal ein Soloprojekt, aber jetzt ist das zu einer richtigen dysfunktionalen Band geworden, die live spielt und zu der man nicht nur im Wohnzimmer sondern auch in Jugendzentren tanzen kann. Ziemlich cool.
Wenn ihr also in Michigan Party machen wollt, meldet euch bei den Mutant Punks in Kalamazoo. Erste Vinyl-Veröffentlichung im Bandformat inklusiver eines Cover-Songs von Kraftwerk. Cool!

Feral Kid Records. 300 Stück auf schwarzem Vinyl. Wie vegan ist eigentlich Vinyl? Hm. OK.

Silicon Heartbeat – MT0001 CS

Zum Start der neuen Woche empfehle ich Euch eine große Portion Silicon Heartbeat in kleinen Mengen. Die liefern mit ihrer neuen Kassetten-Single nämlich in 3 Liedern und 4 Minuten spitzenmäßige Unterhaltung zwischen zynischer Albernheit, aggressiver Frustration und müder Resignation ab. Ziemlich passende Achterbahnfahrt der Emotionen am Montagmorgen in der S-Bahn. Toll.

Am Freitag erschienen. Würde auch auf ne 7″ passen, aber dann müsste man natürlich umdrehen. Oder ist das bei ner Kassette auch so? Hm.

Ein paar Herbst

Habt ihr eigentlich signierte LPs in eurer Sammlung? Und meint ihr, die sind deswegen dann wertvoller? Ist ja schon auch ein interessantes Konzept eigentlich, diese Wertsteigerung durch Verunstaltung.
Ein Fugazi Album, das von Ian MacKaye unterschrieben wurde, ist bestimmt mehr wert als der eigentliche Verkaufspreis. Ein Fugazi Album, das von mir unterschrieben wurde, ist bestimmt sehr viel weniger wert als der eigentliche Verkaufspreis. Aber wer muss dann das Album unterschrieben haben, damit der eigentliche Verkaufspreis genau gleich bleibt?
Muss ich mal drüber nachdenken.
In der Zwischenzeit…

D.Y.E. – Rules CS

Ist ja hammerhart. Hardcore Punk aus Kansas City mit Oberlippenbart und Light Beer. Ja, so sind die jungen Leute jetzt. Wunderbarer, weil simpler und authentischer Rotz-HC-Punk mit schweren Gitarrenriffs und explodierendem Schepper-Schlagzeug. Unterfüttert von krachigen Melodien und überspritzt von einem brillanten schlecht gelaunten Sänger. D.Y.E. – Geiler Scheiß – seit Anfang Oktober veröffentlicht und jetzt auch auf Kassette. OK.

Shove – S/T EP 7″

Alles verzerrt, alles gut. Shove aus Melbourne schießen hier fröhlich miesgelaunten Hardcore Punk in 5 Salven aus der Hüfte. Klingt irgendwie nach ner Menge Spaß im Proberaum, nachdem sich alle eine bunte Tüte vom lokalen Dealer geteilt haben. Also mindestens der Mensch am Bass muss irgendwie leistungssteigernde Mittel in der Zahnpasta haben, hui. Der letzte Song ist aus Versehen eine Rock-Oper geworden, weil niemand rechtzeitig nach 50 Sekunden bei der Aufnahme auf Stopp gedrückt hat. Kann man auf Vinyl kaufen.

The Copyrights – Alone In A Dome LP

Sieh an, die Jungs aus Carbondale in Illinois machen immer noch Musik. Und jetzt bei Fat Wreck. Soso. Warum auch nicht, der Sound der Copyrights hat da schon vor 10 Jahren hingepasst, und irgendwann kommt auch der letzte A&R Fuzzi bei den Indie Labels auf die Idee, talentierte Pop Punker für ein poppiges Label zu signen. Und das Album? Wie immer. Also gut. Herzlichen Glückwunsch! Demnächst auf der Showbühne Deiner Stadt (oder bei einem lustlos zusammengeschusterten Festival).

Sweet Knives – Spritzerita LP

Ein neues Album von Sweet Knives, den einzig wahren Nachfolgern von den Lost Sounds, obwohl die Songs hier nicht mehr viel mit der krachigen Tennessee Punk Großartigkeit zu tun hat. Ein bisschen mehr Pop im Punk und ein bisschen weniger Fuzz und dafür mehr Melodie im Synth. Ganz toll, wie auch schon die erste LP. Alicja Trout kann nicht viel verkehrt machen, fast jeder Schuss ein Treffer. Das Album kommt im Frühjahr bei FDH in den USA bei Push My Buttons in Schweden raus. Und der Plattentitel ist ein Kosewort für das Fixerbesteck eines Bahnhofjunkies.

Silicon Heartbeat – S/T 7″

Apropos Fuzz und Synth. Silicon Hearbeat aus Michigan machen genau das mit Herzblut. Das wird zwar mittels synthetischer Polymere durch die Adern getrieben, aber egal. Wichtig ist nur, was hinten raus kommt, wusste schon Herr Kohl. OK, sechs Songs, kommen im November bei It’s Trash Records raus, ein Song ist ein Cover und einen kann man jetzt schon hören. Denkt an Weihnachten, bestellt schon mal ein paar Sachen für mich mit.

Ich hatte im übrigen mal einen Einbecker-Bierdeckel mit einer Unterschrift von Uwe Seeler, die ich mir bei einem Fußballturnier in meinem Dorf besorgt habe. Ist mir aber leider verlustig gegangen. Hätte meine Altersvorsorge sein können, aber ich habs verkackt.

Silicon Hertbeat – Earth Static CS

Na? Seid ihr schon in der schnöden Normalität des nächsten Jahres 2021 angekommen oder sitzt ihr noch unter dem Heizpilz auf dem Balkon eures Nachbarn und feiert das ganze Wochenende weiter, weil die Pillen Ende 2020 abgelaufen wären und man dann noch schnell alle eingeworfen hat und zu spät realisieren konnte, dass das ja gar keine Valium waren, weil man ja eigentlich den drecks Jahreswechsel verschlafen wollte, sondern, äh, Upper, und nun hat man mehr vom Tag und der Nacht und dem Tag und der Nacht und sitzt hier unter dem scheiß Pilz und vergisst, was man eigentlich vorhatte?

Na dann.

Silicon Heartbeat könnte da auf jeden Fall den Rhythmus meines Blutdrucks ganz gut wiedergeben mit ihrem wunderbaren Synth-Fuzz-Punk Rock. Die Leute kommen aus Kalamazoo in Michigan und haben schon das ganze vergangene Jahr ein paar schöne Sachen herausgebracht.
Wenn ihr eine Mischung aus Shrinkwrap Killers und Komplikations sucht, dann könntet ihr hier fündig werden. Eigentlich bei Goodby Boozy erschienen, aber da schon ausverkauft. Jetzt noch einmal zu haben und wenn man den Kram digital erwirbt (zahl-was-du-willst), erhält man sogar einen Bonus Song. Yeah.

Hier geht es weiter, wie bisher. Frohes neues Jahr?