ИO///sé – Lower Berth

Oh ja, das ist ein feines Album. ИO///sé aus Oakland/Portland gibts ja erst seit ein paar Jahren aber ich hab trotzdem keine Ahnung mehr, wie ich auf die Band eigentlich aufmerksam geworden bin. Im Netz? Hm, manchmal wird einem dieses Internet aber auch zuviel. Ich glaub auch nicht, dass ich die schon mal live gesehen habe, aber selbst dafür würde ich meine Hand nicht ins Feuer legen. Manchmal werden auch diese Shows/Festivals einfach zu viel. Trotzdem hab ich die aktuelle LP ‚Lower Berth‘ direkt beim sympathischen Label YoYo Records vorbestellt, als ich gesehen hatte, dass die vier was Neues am Start haben. Also scheint da ja irgendwann mal was Positives ins Stammhirn gebrannt worden sein.
‚Lower Berth‘ ist das zweite Album der Band und das ist irgendwie ne Mischung aus allerlei Kram, den ich grad ohnehin super finde. Rockiger und vertrackter Post Hardcore wie Big Ups, Blackup oder so verquirlt mit großartigem Punk Rock à la Marked Men oder Red Dons und eine Prise von diesem Zeug, was auch die letzte  Crusades Platte so super gemacht hat. Ich kann es nicht benennen, doch es ist ganz bestimmt nicht Langeweile. Hörts Euch an, ich find das Beschreiben von Musik inzwischen eher nervig. Zu kaufen bei YoYo und bestimmt auch bei den anderen Labeln, die das Ding rausgebracht haben (Man in Decline & 1859 Records).

ИO///sé planen gerade wieder eine Welt Tour, die sie natürlich nach 2013 auch wieder nach Deutschland führen wird. Ich werd mal sicher gehen, dass ich sie dieses Mal auf jeden Fall sehen werde. Nochmal?!

RVIVR – Neue EP auf Yoyo & Tour

Da sind sie wieder. RVIVR! Die bringen wohl auch jedes Jahr mindestens eine EP raus. OK, das machen zwar viele Bands, aber erschreckenderweise sind bei dem Quartett bislang keine qualitativen Ausfälle dabei gewesen. Auch bei dem ersten Song ihrer neuen EP Bicker and Breathe kann man nur sagen: Hut ab, alles richtig gemacht. Bei Goodbyes fehlt zwar der bandtypische Wechselgesang zwischen Erica und Mattie, aber der Song funktioniert wunderbar auch nur mit der weiblichen Stimme. Außerdem scheint die Produktion noch ein bisschen besser geworden zu sein, aber das kann auch täuschen – ich hör das grad über Kopfhörer statt über den Laptop…

Äh, die veröffentlichen die besagte EP am 15.09. auf ihrer Bandcamp Seite, auf der man die auch jetzt schon vorbestellen kann, wenn man das Ding digital haben will. Für die analogen Typen und Typinnen unter Euch gibts die Vinylversion im Oktober von dem feinen Berliner Label Yoyo Records. Der begleitet die Band jetzt auch auf der kommenden Tour durch Europa, da müsst Ihr also die LP auf den Konzerten kaufen, der Typ kann seinen Mailorder ja schließlich nicht von unterwegs machen…ich aktualisiere das dann hier, wenn die Tourdaten offiziell sind. Komisch, 4 Wochen vorher noch nichts bestätigt? Naja…wir sehen uns dann da!