Gedanken zu Produzenten

Ganz ehrlich? Ich hab mich selten mit den Produzenten von Punk Alben auseinandergesetzt. Pfft, ich hab meistens gar keine Ahnung, wer die LP abgemischt hat, die ich da grade höre. Keine Ahnung, warum das so ist, aber in Sachen Punk Rock war doch eigentlich der Sound einer Platte fast zweitrangig und ein Namedropping von irgendwelchen dicken Soundmenschen eher unangebracht.

Ausnahmen sind dabei vielleicht die Produzenten Steve Albini und J. Robbins, die mich allerdings zunächst als Musiker begeistern konnten. Ansonsten hätte ich die wohl erst sehr viel später auf dem Schirm gehabt (naja, um Albini kommt man wohl kaum rum). Eine andere Ausnahme sind fast alle Dischord Sachen, weil bei den über 160 Veröffentlichungen fast immer Don Zientara als Produzent drauf steht, da fällt es schwer, das nicht mitzubekommen.

Inzwischen ist es aber ganz normal, dass man im Zuge einer Neuerscheinung auch immer den Typen (gitbs da eigentlich auch Frauen in dem Geschäft?) hinter den Reglern erwähnt und ein bisschen damit wirbt, was der fabelhafte Mann noch so für Bands abgemischt hat. Ich merke dabei immer, dass ich von Sound keine Ahnung habe, denn ich frag mich des öfteren, wie viel ein Produzent an der Qualität einer Punk LP ausrichten kann. So ist meiner Meinung nach die New Day Rising von Hüsker Dü sagenhaft scheiße abgemischt, aber ein sensationelles Album. Im Gegensatz dazu gibt es unzählige Beispiele an sauber produzierten LPs, die jedoch komplett nichtssagend (dadurch) sind. Weiterlesen

Bad Religion – Frohe Weihnachten

Ich muss das nicht verstehen. Bad Religion bringen ein Album mit Weihnachtsliedern raus? Und nicht mit eigenen Kompositionen, sondern so richtigen Weihnachtsliedern. Oder werden die irgendwie entfremdet? Also so anderer Text über die bekannte Melodie von White Christmas gesungen?

Keine Ahnung, ich hab die Band seit 1000 Jahren nicht mehr live gesehen und somit auch ihre Interpretationen der Songs noch nie gehört (bisher wurden wohl schon öfters live diverse Weihnachtslieder in ihr Set eingebunden).

Aber ist das nicht irgendwie ein bisschen, nun ja, widersprüchlich, wenn man Bad Religion heißt? Nennt mich dogmatisch, aber irgendwie passt das nicht ganz zusammen. Das liegt bestimmt daran, das der arme Greg Hetson immer von seiner Frau verhauen wurde. Ach, der spielt ja gar nicht mehr mit. Dann weiß ich es auch nicht. Aber mein 14-jähriges Ich musste grade kotzen. Apropos 14-jähriges Ich und Weihnachten:

8-Bit Punk Sampler

Unter dem Titel Bastardizing Punk Rock since 2013 hat der Typ von Pinhead Recors  einen Sampler veröffentlicht, der ein paar aktuelle Punk Rock Bands in die 90er Jahre der Gamingsoundtracks katapultiert.

Verunstaltet werden unter anderem NOFX, Pennywise, No Use for a Name und Lagwagon. Lustig ist sowas ja immer, auch wenn ich es nicht schaffe, das ganze Album durchzuhören, ohne gleichzeitig einen Gameboy Emulator laufen zu lassen.

Not on Tour on Tour!

Not-on-tour-tour-posterDie israelische Punk Band Not on Tour mit der Sängerin, die mich immer an Brody von den Distillers erinnert, ist in unseren Gefilden unterwegs. Das aktuelle Album kam im September letzten Jahres auf Diner Junkie Records heraus und jetzt hat die Band sich wohl entgegen ihres Namens dazu entschieden, dieses Album auch mal außerhalb ihres Heimatlandes zu bewerben.

Will die nicht jemand am 09. September in Aachen machen? Die sind gut. Ich würde hingehen.

Hallo Booker! Hört Euch die mal an. Wie sie selber sagen: „Boring album but at least it’s pretty short

Rad Girlfriend Records Sampler

Gestern hat das feine Label Rad Girlfriend Records aus Dayton, Ohio einen neuen Sampler online gestellt. Da sind so großartige Bands wie Prevenge, White Flag, Slow Death oder Apocalypse Meow drauf. Kann man sich kostenlos runterladen oder einfach hier anhören und einen guten Überblick über die Veröffentlichungen des Labels bekommen.

Recess Sommer Sampler

peeinpoolsDas feine Label von Herrn Congelliere (Toys that Kill, Underground Railroad to Candyland, uvm.) hat vor einem Jahr bereits einen kostenlosen Sampler auf der Seite bereitgestellt, den ich jetzt einfach mal hier anpreise, da ohnehin grad nicht viel los ist und der Mix ganz gut zur Hitze passt. Der Titel sowieso.

Hier könnt Ihr den Sampler mit Songs von Audacity, Arrivals, Bananas und einigen anderen runterladen. Viel Spaß beim Schwitzen!

Neue Red Dons EP

Mitte August wird wohl ne neue EP von den fabelhaften Red Dons auf Grave Mistake mit dem Titel Notes on the Underground erscheinen. Vorher spielen sie noch ein paar Konzerte mit den Night Birds und Blake Schwarzenbach. Ich wohn in der falschen Stadt.

Vorab gibts schon einen der Songs hier im Stream und man wird nicht enttäuscht sein, wenn man die Observers oder eben die Red Dons mag. Auch mit dem Artwork bleiben sie sich treu. Super Sache.

Night Birds – Born to Die in Suburbia

Falls Ihr es noch nicht mitbekommen haben solltet, die fantastischen 4 Jungs von Night Birds haben eine neue LP draußen. Seit heute!

Das Album trägt den schönen Titel „Born to Die in Suburbia“ und knüpft relativ nahtlos an das grandiose Erstlingswerk „The Other Side of Darkness“ aus dem Jahr 2011 an. Vielleicht klingen die neuen Sachen ein bisschen mehr nach Hardcore, aber der unverkennbare Surfsound der Gitarre, der die Band so auszeichnet, ist natürlich auch hier, neben dem brillant wütenden Gesang, das hervorstechendste Merkmal.

Nach einem kurzen Intermezzo auf Fat Wreck ist auch diese LP, wie das Debutalbum, bei Grave Mistake erschienen und hierzulande bekommt man es von Taken by Surprise. Genug der Worte – Hört es Euch an…

Female Fronted Punk Rock 1977-1989

Heilige Scheisse! Da hat sich aber jemand Mühe gegeben. Eine Sammlung bestehend aus 12 gebrannten CDs mit insgesamt 325 (!) Songs, die von Frauen gesungen werden.

Eine internationale Mischung von 325 Bands aus den USA, England, Japan, Brasilien, Deutschland, Holland und und und…auch mit Sachen wie The Lewd oder The Ex, bei denen ja nicht jeder Song von den Damen in der Band intoniert wurde.

Und dieser Sampler, den wohl ein Typ aus San Francisco vor ein paar Jahren zusammengestellt hat, kam auch noch liebevoll verpackt in einer Lunchbox mit dem Artwork der einzelnen Künstler (Cover der verwendeten Singles, Tapes, etc.) und Infos zu den Songs. Außerdem lag dem Gesamtkunstwerk noch eine Mangapuppe bei. Absolut genial! Links zum Download gibts nach dem Klick… Weiterlesen

Big Eyes – Almost Famous Album Stream

Ich kann mich nicht entscheiden, ob das jetzt irgend eine Art von Pop Punk oder doch Indie Kram ist. Aber wer braucht schon bekackte Schubladen, scheiß der Hund drauf. Auf jeden Fall ersetzt mir das Album von den Big Eyes gerade den fehlenden Frühling und die sich ebenso rar machende Sonne. Big Eyes‘ Split 7″ mit Mean Jeans und ihre Single mit dem Superhit „Back from the Moon“ haben mich schon frühzeitig überzeugt, dass dieses Trio aus Seattle kurzweiligen Kram veröffentlicht. Und davon könnt Ihr Euch jetzt auch überzeugen, denn das Album, das im übrigen auf dem großartigen Label Grave Mistake Records rausgekommen ist, wird hier unten komplett gestreamt.