Jawbreaker – 24 Hour Revenge Therapy

Das ist jetzt auch schon wieder 20 Jahre her, dass die allgemein beliebte Punk Rock Band Jawbreaker mit ’24 Hour Revenge Therapy‘ ihre beste LP herausgebracht hat. Keine Ahnung, wie viele Lügen in diesem Satz für Euch stecken, aber wo wir schon mal dabei sind – Jawbreaker sind auch mit dafür verantwortlich, dass sich dieser schlimme Begriff vom Emocore oder einfach nur Emo fortan als feststehende Bezeichnung für eine Musikrichtung und Lebenshaltung in der Punk- und Hardcoreszene der 90er Jahre manifestierte. Daraus hat sich dann auch noch eine halbe Vergötterung vom Sänger, Schreiber und Gitaristen der Band, Blake Schwarzenbach, ergeben, der nach Jawbreaker noch in so noblen Bands wie Jetz to Brazil oder heutzutage forgetters seinen depressiven Texten mit wunderbarem Songwriting Ausdruck verlieh und verleiht. Das hat sogar so weit geführt, dass eine der Hauptfiguren aus Nothing Nice To Say, dieser semi-berühmten Comicreihe von Mitch Clem, dem sympathischen Kerl nachempfunden war.

Wenn das jetzt alles ein  bisschen verwirrend klingt, dann passt das so. Jawbreaker waren eine sehr gute Band, aber wie das halt immer so ist mit Hypes – irgendwann fängt das Verherrlichen zu nerven an. Und da kann die Band oder Blake Schwarzenbach eigentlich gar nichts zu, es sind ja eher die anderen (Extrapunkt für existenzialistischen Verweis). Aber ich kann mich noch an ein Gespräch mit ihm erinnern, als er sich darüber beklagt hatte, dass er immer und immer wieder darauf angesprochen wird, wann denn nun endlich eine Jawbreaker Reunion staffinden würde und ihm diese Frage ziemlich auf den Sack ging. Das konnte ich verstehen. Aber warum dann jetzt diese Special Edition 20 Jahre Geburtstag Bla Rerelease Nummer durchziehen? Öl ins Feuer der Reunion-schreienden Fans? Oder nur Geld?

Wie auch immer, Ihr könnt Euch die Scheibe ab heute hier auf der offiziellen Homepage bestellen und Euch auf die 6 Bonustracks freuen, von dem einer schon auf der ‚Etc.‘ Doppel LP war. Macht das ruhig – es ist die Beste!

Was zu sagen?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.