Gedanken zu Punk Rock Linguistik

Vor ein paar Tagen erschien auf The Atlantic ein interessanter Artikel über das THE in Bandnamen. Der hat mir allerdings zu denken gegeben, da es teilweise recht widersprüchlich ist, was da erklärt wird. Jesse Shiedlower zum Beispiel, der am Oxford Dictionary mitarbeitet, behauptet, dass es sich bei Bands wie The Beatles, The Rolling Stones, The Animals, etc. um eine Gruppe handelt, die sich aus den bestimmten Individuen zusammensetzt, also gibt es vier mal einen Beatle, vier mal einen Rolling Stone usw. Trifft das dann aber auch für Bands wie The Strokes oder The Estranged zu? Bei den letzteren wäre das ja fürchterlich, wenn drei Personen, die sich komplett entfremdet haben, in einer Band zusammenspielen. Und was macht man dann mit den Ramones? Da hat man eine Band, die tatsächlich behauptet, sich aus einzelnen Personen zusammenzusetzen, die alle Ramone heißen und dann ballern die sich keinen bestimmten Artikel vor den Bandnamen..? Das widerlegt doch irgendwie die These.
Das The schien ohnehin bei den Punk Bands der späten 70er und frühen 80er nicht besonders beliebt gewesen zu sein, wie in dem Artikel auch selbst dargestellt wird.

Raf Spielman of the Portland punkers The Woolen Men hadn’t considered his place in rock’s linguistic lineage until recently: “I was looking at my Dangerhouse records comp [‘77-‘79] the other day and noticing the lack of ‘the’s.  Dils, Weirdos, Avengers, Bags, Alley Cats, Deadbeats, Randoms, X. Minutemen are just Minutemen, but I think everybody says ‘The Minutemen.’ ‘Are you into Wipers?’ I don’t think anyone would say that.  So I guess it does signify a kind of stance because functionally that ‘the’ is going to be there, anyway.“

Aber was soll das dann? Dann muss man so eine Diskussion ja erst gar nicht anfangen, wenn das THE einerseits bedeutungsschwanger im Namen einer Band mitschwingt und andererseits auch „nur“ ein Artikel sein kann, den man ohnehin aus sprachlicher Bequemlichkeit einer Band zudichtet, obwohl die Band das vielleicht absichtlich so (nicht) wollte. Das erinnert mich ein bisschen an Fleisch ist mein Gemüse, in dem der gute Heinz Strunk seine Zeit bei einer, äh, Musikgruppe beschreibt, die auf verschiedenen Volks-, Familien- und Schützenfesten Stimmungsmusik spielt. Die hießen auch Tiffany’s, nicht die Tiffany’s.
Was wollte ich eigentlich? Ach ja, auch wenn man behauptet, es mache einen großen Unterschied und es habe eine gewisse Bedeutung, wenn Bands den Artikel benutzen oder eben nicht, glaube ich eher, dass viele heutige Gruppen so verfahren, wie es der Sänger der Hives beschreibt:

We used ‚the‘ because it puts us in a long lineage of awesome bands that had ‘the’ in the beginning.

Es klingt eben nach Rock ’n Roll. Und mehr isses dann auch nicht. Sich mit der Linguistik der Bandnamen im Punk Rock auseinanderzusetzen, kann zwar ganz lustig sein, ist aber am Ende doch recht müßig, denn sie sind einfach zu unwichtig. Ist doch furzegal, wenn die Musik super ist, wie die Band heißt, oder? The Ergs! The Bomb. Zwei Bands mit bekackten Namen, aber super Musik und mit Artikel, der evtl. gar nicht so wichtig ist?

Was zu sagen?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.