Wegen Wetter – Secret Smoker

Jetzt regnet es hier seit über 24 Stunden und so langsam kann man den immer größer werdenden Pfützen da draußen nicht mehr ausweichen. Nass von oben, nass von unten, grau da oben und laut hier unten auf der Straße, wo die Autos zielsicher natürlich jede Ansammlung von Regenwasser durchfahren, um den Rest meines Körpers auch bitte einheitlich zu befeuchten. Wie gut, dass ich stimmungsvolle Musik auf den Kopfhörern habe, die sich mit dem tristen Brei vor meinen Augen wunderbar zu einer audiovisuellen Gesamtkatastrophe vereint.
Naja, als katastrophal würde ich Secret Smoker’s Album Terminal Architecture jetzt nicht bezeichnen, aber dieser 90er Jahre Emokram passt einfach grad gut zum Wetter und zur Stimmung. Die drei Jungs aus Baton Rouge, Louisiana machen seit ca. 4 Jahren Musik, die stark von Bands wie 400 Years, Current, Rites of Spring oder Chino Horde beeinflusst ist. Also irgendwie Screamo oder Emo oder Post Hardcore oder wie man diesen Quatsch auch immer nennen will. Ich nenne es wohl Regenmusik. Das Debütalbum ist letztes Jahr auf Protagonist und in Europa auf Adagio erschienen und lässt sich wunderbar durchhören, während man durch die zahlreichen Pfützen stapft oder schon den Keller leerschöpft.
Nein, die erfinden das Rad nicht neu. Das gabs alles schon mal, aber man muss halt auch mal auf Altbewährtes zurückgreifen. Gute Musik, könnt Ihr hier kaufen, angeblich auf klarem Vinyl, für mich siehts eher wie verregnete Fensterscheibe aus, aber ich wiederhole mich…

Was zu sagen?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.