Radioactivity – Neue Single

Die einzig legitimen Nachfolger von Marked Men haben eine neue Single raus! Wie schön. Gut, da sich Radioactivity ohnehin aus Leuten von den besagten Marked Men zusammensetzt, ist das mit der Nachfolge auch nicht weiter verwunderlich. Letztes Jahr haben die mich bereits mit ihrer Single und der LP schwer beeindruckt, ich mag ja diesen Sound des rotzigen, punkigen und garage-lastigen Zuckerpops. Und genau so machen die 4 Jungs aus Texas auch weiter – 2 neue Songs in altbewährter Manier auf Secret Mission Records, die Ihr bis vor wenigen Stunden noch bestellen konntet. Jetzt isses zu spät.. Aber natürlich kann man das Ding hier hören. Immerhin.

4. Steve Adamyk Band Album

Ja, irgendwie hat sich der Sound ein bisschen totgedudelt in meinem Kopf. Vielleicht, ja ganz sicher, ist das auch stimmungsabhängig, wie man mit dem Power Pop Punk Rock der Steve Adamyk Band aus Ottawa grad klar kommt. Auf jeden Fall erscheint am 1. Juli das inzwischen vierte Album der Kanadier und man darf sich das jetzt schon einmal in Gänze anhören. Irgendwie sind sie auf Dial Tone im Vergleich zum letzten Album Third sogar ne Spur Garage-Rock-lastiger geworden. Finde ich. Aber ich finde ja auch, dass der neue Song von Auxes‘ neuem Album nicht so super ist. Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten.
Das Ding kommt natürlich auf Dirtnap raus und Ihr könnt Euch das auch hier bei No Idea vorbestellen, wenn Ihr das Porto aus den USA bezahlen möchtet. Ansonsten einfach warten, bis der Kram den weiten Weg über den Ozean zu den bekannten Mailordern oder Plattenläden Eures Vertrauens gefunden hat. Solange kann man ja den Kram hier hören.

Hurula – Vi Ar Manniskorna Vara Foraldrar Varnade Oss For

Erinnert Ihr Euch noch an Masshysteri? Diese tolle Band aus Umeå in Schweden? Die haben vor ein paar Jahren 2 ziemlich gute LPs veröffentlicht aber seit 4 Jahren nichts mehr von sich hören lassen. Das liegt anscheinend daran, dass es die gar nicht mehr gibt, hätte man vielleicht auch selber drauf kommen können. Naja, vielleicht machen die auch nur ne Pause oder so, ist ja eigentlich auch wurscht, denn inzwischen kann man zumindest die eine Stimme der Band wieder singen hören. Hier.

Robert Hurula, einer der Sänger der besagten Masshysteri (der hat sich ja den Gesang mit Sara Almgren geteilt), hat kürzlich eine Solokarriere unter seinem Nachnamen gestartet, also etwa so wie DIO oder Bon Jovi. Scheint ja auch ein erfolgreiches Konzept zu sein. Auf jeden Fall klingt das, was man schon hören darf, sehr poppig und cool. Ich versteh natürlich immer noch kein Wort schwedisch und hab keinen Plan, ob der gute Mann da Packungsbeilagen von Durchfalltabletten oder große lyrische Kompositionen ins Mikro trällert. Aber es hört sich zumindest in meinen Ohren so an, als tendiere es eher zu letzterem. Im Juli kommt die LP auf dem Berliner Label No Good Records raus und man kann sich das Ding schon mal hier vorbestellen. Feine Sache!

Hört Euch das mal an und falls Ihr des Schwedischen mächtig seid, schreibt doch bitte in die Kommentare, was der Mann mitzuteilen hat. Das Debüt Album trägt im übrigen den malerischen Titel Vi Ar Manniskorna Vara Foraldrar Varnade Oss For. Is klar, oder?


Hurula – 22 on MUZU.TV.

Night Birds & Fat Wreck

Oha, da bin ich ja mal gespannt, was aus den Night Birds wird. Die haben jüngst bei Fat Wreck Chords unterschrieben und werden wahrscheinlich im nächsten Jahr ihre 3. LP auf dem bekannten Label rausbringen. Ergibt das Sinn? Oder anders gefragt, welche Band hat ihre musikalische Qualität gehalten oder erhöhen können durch einen Wechsel auf Fat Wreck? Ach, ich bin immer so negativ.
Die Vorab-Single zu ihrer letzten LP war ja super und ist aus was für welchen Gründen auch immer ja auch schon da erschienen. Also freu ich mich dann einfach, dass die Jungs aus New Jersey jetzt auch ein paar Dollar mehr sehen für ihre verkauften Sachen. Sänger Brian freut sich auch schon.

We are excited to announce we are in the early stages of a writing a new album for Fat Wreck Chords to be released some time in 2015. It was a soul crushing, stir crazy winter and we’re really looking forward to getting that grossness out and onto a slab of wax for your listening pleasure. Prepare for what is bound to be next year’s feel bad album of the year.

Hier im übrigen schon mal ein flott zusammengeschustertes Medley ihrer neuen Songs auf Fat Mike’s Goldgrube.

Earth Girls – EP auf Grave Mistakes/Drunken Sailor

Das Trio aus Chicago hat erst im Februar ihr Demo veröffentlicht, das man hier noch käuflich erwerben kann. Das war schon ganz nett, auch wenn ich den Hype um das Format der Kassette nicht so ganz nachvollziehen kann, aber ich bin wohl einfach nicht hip genug. Egal. Der Sound bewegt sich jedenfalls irgendwo zwischen Big Eyes und White Wires, also zuckersüßer Garage Punk Rock Indie Pop, von dem ich hier in der letzten Zeit ganz schön viel hatte…Naja. Es ist auf jeden Fall kein Wunder, dass bei der Art, gekonnt Melodien und Lieder in schrammelige Gitarren zu verpacken und mit einer feinen Gesangstimme zu versehen sich die beiden Labels Grave Mistake und Drunken Sailor um ein Release mit der Band kümmern.
Die EP heißt Wrong Side Of History und wird mit 4 Songs ab heute verschickt. Unterdessen spielen die Earth Girls in den USA ein paar Shows mit Radioactivity, Night Birds und Bad Sports…auch nicht schlecht.

Teledrome!

OK, vielleicht liegt das jetzt auch daran, dass ich nur 4 Stunden geschlafen hab und etwas neben der Spur bin, aber ich bin mir relativ sicher, dass ich den Kram auch nachher oder morgen oder sonst wann ziemlich cool finden werde. Teledrome aus Calgary (jaja, ich weiß, schon wieder Kanada) machen eine saucoole Mischung aus 80er Synthiequatsch und Powerpop und düsterem Kram und New Order und Spits oder so. Sänger und Kopf der Gruppe, Ryan Sadler, sagt „I like to call it power-goth.“ Find ich auch in Ordnung.

Ist der erste Longplayer der Band, die sich aus Leuten von Cryptomaniacs und Ketamines zusammensetzt und außerdem spielt auch der Label Typ von Mammoth Cave Recording mit. In den USA und Kanada ist das selbstbetitelte Stück schon seit Februar draußen, hier kommts wohl nächsten Monat via P.Trash. Das würd ich dann gerne haben…bis dahin versuche ich noch ein wenig zu schlafen.
Hier ein Stück von ihrer Debüt Single, dadrunter dann der erste Song des besagten Albums.

The Creeps – Eulogies

Vor ungefähr 4 Wochen haben The Creeps ihren ersten Song vom neuen Album Eulogies online veröffentlicht und da hatte ich auch ein paar nette Worte zu gefunden. Jetzt kann man inzwischen das komplette Ding hören, das man auf Vinyl dann auch ab dem 15. Juli kaufen kann, also zumindest in den USA, da kommt das 4. Album der Jungs aus Ottawa nämlich auf It’s Alive Records raus. Da passen die auch ganz gut hin.
Ich freu mich auf 10 sommerliche Pop Punk Nummern über Selbstmord und andere wertvolle Gedanken, die man sich so machen kann. Aber der Titel verrät das ja schon und bei Leuten von den Crusades erwartet man inzwischen ja auch nix Anderes mehr..

White Lung – Deep Fantasy

In ein paar Tagen erscheint das insgesamt dritte Album von White Lung auf Domino. Ihr könnt Euch aber auch jetzt schon für schlappe 24,76€ ein sensationell limitiertes Exemplar sichern, wenn Ihr hier vorbestellt.
Waas? So teuer, fragt Ihr jetzt? Nana, dafür bekommt Ihr schließlich auch noch ein schickes Poster, einen MP3 Download des Albums, die limitierte farbige Vinylversion (1000 Stück) und Ihr habt die Chance, eines von 50 „Zines“ zu bekommen, das die Band gestaltet hat. Die werden halt irgendwie zufällig zu den Vorbestellungen gepackt. Voll geile Sache, interessiert mich überhaupt nicht. Euch aber viel Erfolg.
Ich hör mir das Album einfach auf Pitchfork an, schließlich ist das immer noch super Musik. Aber 25€ für ne Platte, ich glaub ich spinne. Das ist Punk Rock!

Night Birds – Monster Surf

So, seit gestern ist die instrumentale Surf Punk Single von den großartigen Night Birds draußen und wahrscheinlich seit gestern +5 Minuten ausverkauft. Falls Ihr noch Hoffnungen auf ein Exemplar habt, dann könnt Ihr hier bei Wallride Records enttäuscht werden. Vielleicht auch nicht, was weiß ich. Oder Ihr hört Euch das tolle Ding einfach hier immer wieder an. Geht ja heutzutage sogar unterwegs, das solltet Ihr mal mit Vinyl probieren. Pah. Stream geklaut bei Noisey

Anxious and Angry and Vice

Irgendwann hatte ich schon mal erzählt, dass Ryan, Sänger von Off With Their Heads, einen Podcast auf seiner Seite Anxious and Angry hostet. Inzwischen sind da schon 11 Episoden bei herausgekommen und die meisten davon sind auch sehr unterhaltsam. Vor ein paar Wochen war Jake Burghart bei ihm zu Gast und hat ein bisschen über seine Arbeit gesprochen, was durchaus spannend ist, denn er ist der leitende Kameramann bei der HBO Serie VICE. Der gute Mann hat auch den Film „We’re never going home“ von/mit Against Me! gemacht, seine Arbeit könnte man also schon kennen. Und Ihr wisst ja bestimmt was das Magazin VICE so schreibt und tut, dann muss ich das auch nicht erklären.
Ich war auf jeden Fall schwer begeistert von der ersten Staffel der besagten Serie, die man sich komplett bei YouTube ansehen kann. Vor allem die letzte Folge, in der ein Team von VICE den bekloppten Dennis Rodman und drei der Harlem Globetrotters nach Nordkorea begleitet. Das solltet Ihr Euch mal ansehen. Unfassbare Sachen.

Da ist es nicht verwunderlich, dass Jake und Ryan am meisten über diese Reise in das unbekannte Land gesprochen haben. Auch das kann man sich bei Langeweile gerne noch mal anhören. Entweder hier oder einfach auf der Seite runterladen.

Im übrigen mach ich jetzt erst mal ein bisschen Pause. Soll heißen, dass ich noch unregelmäßiger als ohnehin schon hier Kram reintippe. Wisster Bescheid.