White Reaper – Cool

Ein neuer Song von meinem Lieblings PopFuzzNoiseSchrammel Trio White Reaper. Am 24. Juni kommt die neue 12″ EP auf Polyvinyl raus, die Ihr Euch hier vorbestellen könnt. Das hatte ich neulich schon alles mal hier niedergeschrieben, aber da die Band gerade einen weiteren Song von der 12″ streamt, muss ich das noch mal erwähnen. Der Song ist nämlich ziemlich super. Zwar poppig, aber super. Cool. Hört mal…

Veröffentlicht unter Info

Prince – 7″ auf Drunken Sailor geplant

Am 1. April hatte ich über diese Band schon mal was geschrieben, das muss ich jetzt ja nicht alles wiederholen. Die dritte Single von denen wird wohl im Sommer unter anderem auf dem feinen englischen Label Drunken Sailor Records erscheinen und somit auch für uns Mitteleuropäer erschwinglich sein. Noch kann man nichts Neues von Prince aus Austin hören, muss man sich also das blöde Video zu In the Living Room bis zur Veröffentlichung der neuen Single ansehen. Geht auch.

Masked Intruder – M.I.

Seltsam, die Band hatte ich noch gar nicht hier thematisiert. Ist ja nicht so schlimm, die bekommen genug Aufmerksamkeit, aber normalerweise hab ich eine Schwäche für Kasperköppe, die poppige Lalala machen und unbekümmerte Blablabla schreiben. Und manchmal hasse ich mich dafür.
Was solls. Zum Sommer mal was Unbeschwerliches, Masked Intruder mit ihrer LP M.I..

Das neue Album der 4 Jungs aus Madison, Wisconsin kommt heute auf Fat Wreck raus und darf auch offiziell gestreamt werden. Mal sehen, ob die GEMA das noch lange erlaubt. Mehr kann man da auch nicht zu erzählen, ist halt ne Platte, die so dahinplätschert und Spaß macht. Oder langweilt, je nachdem, wie ich grad drauf bin. Wird Euch wahrscheinlich ähnlich gehen. Wat weiß ich….

Punk Rock Radio

HP Logo MFKIch hab das schon mal erwähnt, aber hier hört ja niemand zu. Früher hab ich mit Oli zusammen Radio gemacht. Dann nicht mehr. Und heute Abend zum letzten doch noch mal. Wir nannten es Mittelfingerkolleg.
Falls Ihr heute ab 21.00 Uhr Lust auf ein bisschen bessere Unterhaltung als die Wiederholung eines Tatorts habt, dann schaltet doch mal das Hochschulradio Aachen ein (99,1). Oder nutzt den Stream, Ihr hockt doch sowieso vorm Rechner. Und wenn Ihr über die bekackten Wahlergebnisse sinnieren wollt, braucht Ihr ohnehin einen guten Soundtrack dazu. Hm, vielleicht sollte ich ein paar Grindcore Sachen mitnehmen. Naja.
Es gibt ganz viel Punk Rock und ganz wenig Unterricht – is ja Sonntag.

 

The Muffs – Neues Album im Juli

Ach, wo wir grad so gemütlich in den 90ern schwelgen, kann man direkt noch eine Band hier verwursten, die grad wieder durch die musikalische Presselandschaft getrieben wird. Die Rede ist von The Muffs, diese Band, die ihre ersten drei LPs direkt auf nem Major rausgehauen hat. War ne andere Zeit für Indie-Punk-Pop Bands, was?
Auf jeden Fall bringen die jetzt bald ihr erstes Album seit 10 Jahren raus, diesmal auf dem kalifornischen Label Burger Records (Audacity, Gentleman Jesse, Black Lips u.a.). Der vielversprechende Titel lautet Whoop Dee Doo

Nachdem die Sängerin Kim Shattuck ein kurzes Gastspiel bei den Pixies absolvieren durfte, hat sich das Trio von The Muffs nun also wieder zusammengefunden und macht eigentlich auch genau da weiter, wo sie aufgehört haben. Poppiger Gitarrenkram mit sensationeller Stimme. Allerdings bin ich immer noch nicht gänzlich überzeugt von der Band, weil ich jedes Lied, das ich von der Sängerin höre, immer mit ihrem Gesangspart von NOFX‘ Lori Meyers vergleiche. Und so nobel wie in dem Song klang Kim Shattuck meiner Meinung nach irgendwie nie wieder. Wurst. Neues Album – neues Glück. Viel Erfolg.

Big Ups!

Das Schöne an einem Plattenladen ist ja auch, dass man sich dort manchmal einfach aufhalten kann, um Musik zu hören, also ohne gleich konsumierend tätig zu werden. Und wenn die Leute sich nach 124 Besuchen an mich gewöhnt haben, gibts meistens auch einen Kaffee umsonst. Toll. Und wenn man oft genug hingeht und hin und wieder auch mal ein paar Sachen kauft, wissen die Leute meistens, wie und worauf man musikalisch so steht. Und dann kann es tatsächlich immer wieder passieren, dass man etwas Neues vorgestellt bekommt, das man richtig super findet. Ist mir heute erst wieder passiert.

Ich war, ähh beruflich im Plattenbau und die feinen Menschen vom Laden haben mir die Band Big Ups vorgespielt, die könnte mir ja eventuell gefallen. Tut sie! Und daran merkt man auch, dass ich meine Hausaufgaben nicht mache. Die Band ist in den letzten Monaten nämlich schon arg abgefeiert worden vom Guardian oder bei Stereogum. Naja.

Auf jeden Fall klingen die Jungs von Big Ups aus New York schwer nach den 90ern. X-Mist nennt Monorchid und Circus Lupus als Referenz, andere sagen Fugazi und Pixies. Ich tu mich da schwer, die Band klingt nach einer Menge Kram, den ich früher mal gehört habe und es macht großen Spaß, die Songs von ihrem Debüt Album Eighteen Hours of Static laut aufzudrehen. Mehr kann ich da auch nicht zu sagen. Ist auf Tough Love Records erschienen. Gute Band!

Die spielen im übrigen grad ein paar Konzerte in Europa…  Weiterlesen

The Creeps – Eulogies

Ach, Kanada. Irgendwie erinnert mich die Szene rund um Ottawa ein bisschen an den Klüngel, der in Washington D.C. der 80er so betrieben wurde. Da gab es auch nur ein paar gute Leute und die haben dann in 80 verschiedenen Bands gespielt. Beneidenswert, sowas. Das muss wohl irgendwas mit Hauptstädten zu tun haben oder so. Auf jeden Fall kommen aus dem beschaulichen Städtchen Ottawa nicht nur die genialen Crusades, sondern auch die legendären Sedatives und The Creeps stammen aus der Stadt in Ontario.
Letztere haben ihr letztes Album vor 6 Jahren rausgebracht und sind seitdem lediglich mit einer EP letztes Jahr mal eben aufgetaucht, ansonsten spielen 2 Leute aus der Band ihre Finger bei den Antichristen von Crusades blutig. Jetzt haben die 3 Jungs von The Creeps eine LP aufgenommen, die irgendwann bald auf It’s Alive erscheinen soll, da weiß man noch nichts Genaues. Allerdings sollen sie die ersten limitierten Versionen des Vinyls auf dem kommenden Pouzza Fest verkaufen, also falls Ihr heute nach Montréal fliegt, bringt mir bitte eine der Scheiben mit, die spielen da nämlich heute Nacht…

Ansonsten wart ich halt, bis das Ding in Europa auf anderem Wege ankommt. Bis dahin kann man sich ja den ersten Song der neuen LP Eulogies hier im Stream anhören. Everything makes Sense.

Needles//Pins – Shamebirds

Letzte Woche waren zufällig Sonic Avenues mit den Needles//Pins in der Stadt und Oli hat mit mir zusammen kurzerhand ein Konzert mit denen im AZ veranstaltet. Jedenfalls kam mir das so vor, schließlich waren nur 3 handvoll Leute da. Mann Aachen, manchmal stinkst Du ganz schön…Aber is ja genügend Zeit vergangen, drauf geschissen.
Auf jeden Fall haben beide Bands eine fantastische Show gespielt, man konnte endlich auch der aktuellen LP von Sonic Avenues habhaft werden und nach dem Konzert wurde reichlich gefeiert. Nette Leute!

Solltet Ihr noch irgendwo die Chance haben, die Bands live zu erleben, geht da unbedingt hin. Denn jetzt habt Ihr auch noch die Gelegenheit, alle Songs von Needles//Pins mitzusingen, die neue LP Shamebirds wird nämlich in voller Länge gestreamt. Das Album kommt im Juni auf Dirt Cult und Erste Theke Tonträger raus und überzeugt in bester kanadischer Power Pop Garage Punk Manier. 10 Songs für die warmen Tage. Irgendwie ne Mischung aus White WiresTeenage Head und Gentleman Jesse. Hörts Euch an, geht zu den Shows, kauft das Album nächsten Monat!

Die restlichen Tourdaten nach dem Sprung.  Weiterlesen