Night Birds – Less the Merrier

Die Night Birds haben gestern an Thanksgiving ein neues Video zu dem Song Less the Merrier veröffentlicht. Der kommt vom letzten Album und ist nicht der allerbeste darauf, aber er beschreibt sehr schön die Verlogenheit der Weihnachtszeit, die uns jetzt ja bevorsteht.

Die Weihnachtsmärkte sind eröffnet, konsumgeile Menschen strömen durch die Innenstadt und wir alle werden total besinnlich? Hurra!

 

The Less the merrier
Give me a nice thick barrier
Between me and all their holiday cheer
Same routine year after year

 

 

Außerdem ist das Video hübsch anzusehen. Das sind also gleich 3 Gründe für diesen Beitrag. In D-Mark wären das sogar 6!  Also keine Diskussionen.

 

Guten Morgen!

Also ich hab heute Morgen zum Aufwachen die olle Hardcore Punk Band 88 Fingers Louie auf die Ohren bekommen. Da ist man zumindest direkt auf 80%iger Leistungskapazität.

Hier ein „neuer“ Song der Jungs aus Chicago, der zwar bereits im Jahr 2000 aufgenommen wurde, als sie die Session für die Split Single mit Kid Dynamite eingespielt haben, jedoch bisher nur auf irgendeinem Sampler drauf war.

Zum 20-jährigen Bandbestehen quasi ein Geschenk an die Fans. Man darf sich den Song nämlich auch kostenlos runterladen und die Lyrics zu Empty Slogans könnt Ihr Euch ebenfalls auf der Bandcamp Seite durchlesen, man versteht den guten Mann ja nicht.

La Punkerie – Pour les vrais Punks fanatiques

Für die frankophilen Menschen unter Euch, die die Sprache trotzdem nicht verstehen! Aus dem bezaubernden Québec kommt hier eine Samplerreihe, die sich inhaltlich ganz dieser kanadischen Provinz widmet.

Insgesamt rund 80 Bands aus der Region um Montreal und Québec City, die trotz ihrer Herkunft darauf bestehen, auf englisch zu singen, sind auf diesen beiden Exemplaren von La Punkerie vertreten. Na gut, eine handvoll singen auch auf der offiziellen Amtsprache, aber das ist ja fast schon zu vernachlässigen. Insgesamt gibts auf den beiden Compilations ne schöne Mischung aus Punk Rock, Hardcore und Folk. Die Musik, mit der man sich in den kalten Monaten warm hält, oder so.

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass es auch 2 Bands aus dem benachbarten Ontario auf den Sampler geschafft haben. Aber Kanada quillt ja ohnehin über vor lauter guten Bands.

NOFX – Contest Video – UPDATE

In 3 Tagen erscheint die neue Single Stoke Extinguisher von NOFX. Soweit so langweilig und uninteressant. Aber vielleicht könnt Ihr Euch ja noch erinnern, dass die Jungs zu einem Video Contest aufgerufen hatten?!

Dieser Contest ist ja seit ner knappen Woche vorbei und die ersten Gewinner stehen bereits fest.Das Label Fat Wreck schreibt dazu:

After countless submissions, and hours of watching ALL the vids in their entirety, and yes, we even watched the full THREE minutes of a slug crawling up a wall (thanks for that), we’ve narrowed it down to three winners. We’ll be rolling all three out over the next couple weeks and we’re starting off with a pretty fuckin’ cool display of lego wizardry. Once we’ve posted all three we’ll have you cast your vote (via the poll on our front page) on who the winner should be.

Und bedenkt beim Ansehen, dass der Macher nicht einmal den Song kannte. Schon cool. Und hey, LEGO!

Die anderen Videos, es werden ja die ersten 3 PLätze prämiert, werden hier nach dem Klick gepostet.  Weiterlesen

Support your Lokal! Aber welches eigentlich?

Auch wenn ich hier normalerweise immer die Umtriebigkeiten der internationalen Punk Rock Szene beschreibe (wow), muss auch mal was Lokales thematisiert werden. Think global, act local und so…obwohl, passt gar nicht. Egal.

Ich bin in den ersten Jahren, in denen ich hier in Aachen neu war, immer wieder in dieselben Läden gerannt, was natürlich meiner Vorliebe für die Musik und dem damit verbundenen Klientel geschuldet war. Jeder kann sich ja seine bekloppte Szene selber aussuchen – bei mir war es das AZ, das Hauptquartier, das Aoxomoxoa, das Wild Rover und später auch der Malteserkeller, Jakobshof und der Musikbunker. Alles feine Läden mit unterschiedlichem Publikum. Man kann ja nicht dieselben Fressen jeden Tag sehen (Ja, im Studium kann man jeden Tag ausgehen). Weiterlesen

Der Clown mit der Trommel

Die meisten Menschen verbinden mit Trio immer nur die albernen Da Da Da und Anna Nummern, die natürlich auch cool sind, aber dennoch nicht der großartigen Band aus dem Norden gerecht werden. Die Debüt LP zählt noch bis heute zu den besten deutschsprachigen Alben, die ich so kenne.

Zweifler dürfen sich ja gerne anhand dieses Videos davon überzeugen lassen. Was man so mit einer Gitarre und einem rudimentären Schlagzeug für Musik machen kann, ist nach wie vor bewundernswert. Nicht nur die genialen Oblivians haben das erkannt. Ich auch.

Der Aufstieg und Fall des Standschlagzeugers Peter Behrens wurde ja schon oft besprochen und dokumentiert, aber jetzt hat der sympathische Clown (ja, der hat diese Profession gelernt) das selber mal alles aufgeschrieben. Und diese Autobiographie könnt Ihr nun handsigniert in limitierter Erstauflage kaufen und mir dann schenken. Da gehts auch um Trio, klar, aber auch um die Dinge, die der Schlagzeuger nach dem Erfolg so erlebt hat. Von Drogen über Partys bis zum Bankrott. Will ich haben!

The Young Rochelles – Cannibal Island

The Young Rochelles! Drei Männer aus New York City machen Punk Rock. Sensationelle Neuigkeiten mal wieder hier aufm Blog. Gegründet haben sich die Jungs, die stilecht alle denselben Nachnamen tragen, im Januar, und ihre erste Veröffentlichung bringen sie morgen heraus.

Man könnte schon anhand dieser wenigen Infos erraten, dass The Young Rochelles anscheinend Pop Punk machen. Ist auch richtig. Die Debüt Single erscheint auf Eccentric Pop Records und trägt den schönen Titel Cannibal Island.

Vielleicht könnte man noch mutmaßen, woher der Bandname stammt? Ich stimme dafür, dass sie den französischen Schriftsteller Pierre Eugène Drieu la Rochelle (1893 – 1945) meinen. Der war in seinen jungen Jahren ein linker Intellektueller und ausgezeichneter Autor. Leider kooperierte er später mit den Nazis und konnte sich für den Faschismus begeistern. Ist ja nur meine Interpretation. Wahrscheinlich heißen die Jungs einfach wirklich so und sind erst 12. 

Ach. Musik!

Giuda – Let’s do it again

Am Samstag kommt das neue Album der anachronistischen Italiener raus. Die 5 Jungs aus Rom liefern auch hier wieder eine angenehme Mischung aus 70’s Glam Rock und frühem Punk aus England ab.

Immer wieder erstaunlich, dass so ein Sound heutzutage noch funktioniert. Oder wieder? Keine Ahnung. Auf jeden Fall war die erste Platte von Giuda bereits ein abgefeierter Erfolg. Mal sehen, ob sich das wiederholen lässt, ich höre zumindest keinen qualitativen Unterschied zu „Racey Roller“ auf diesem neuen Album (Let’s do it again). Könnt Ihr ja auch mal ne musikalische Zeitreise machen…

Veröffentlicht unter Musik | Verschlagwortet mit

Einmal hui, einmal pfui

Was in 24 Jahren so passiert. Das 2. Demo von The Offspring, das im Jahr 1988 von der Band „veröffentlicht“ wurde, kann man sich jetzt komplett anhören. Da sind schon ein paar Songs von ihrem Debut Album drauf, die sie dafür allerdings noch mal neu eingespielt haben. Schönes Ding!

Wenn man sich dann mal so zum Vergleich die letzte Singleauskopplung aus dem Jahr 2012 anhört und vor allem sich das Making of des Videos ansieht, kann man ja nur kotzen. Oder lachen. Da muss man Bad Religion oder NOFX ja fast schon dankbar sein, dass sie ihren Sound fast gar nicht verändert haben.